Wienerberger

Scheuch sieht nach schwierigem Q1 "Potenzial, aber wir brauchen Wohnbau-Investitionen"

Der börsennotierte Baustoffkonzern Wienerberger hat heuer zum Jahresstart rote Zahlen geschrieben. Lesen Sie hier die Analyse und warum es Grund für Optimismus gibt.