Mutmaßliches Baukartell

Ermittlungen gegen 276 Beschuldigte

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat beim Landesgericht Eisenstadt Strafanzeige gegen acht Personen und sieben Vereine wegen des Verdachts eines Baukartells eingebracht. Sie sollen über mehrere Jahre hinweg systematisch Vergabeverfahren durch die Abgabe von Scheinangeboten beeinflusst und damit anderen Unternehmen einen Vorteil verschafft haben, teilte die WKStA mit. Österreichweit wird gegen 276 Beschuldigte ermittelt.