Österreich

Wien ermöglicht digitale Einreichung für Bauvorhaben

Es wird aber keine Verpflichtung dazu geben.

Digitalisierung Wien

Das wird in Zukunft nicht mehr sein müssen - zumindest nicht bei der EInreichung.

Sofa statt Behördenweg: Wer in Wien ein Haus - oder ein vergleichbares Objekt - baut, kann ab sofort die Baueinreichung rund um die Uhr online erledigen. Das entsprechende Service haben Bürgermeister Michael Ludwig, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (alle SPÖ) am Dienstag präsentiert.

Firmen wie Bauunternehmen und Architekturbüros würden, so wurde betont, bereits jetzt meist sämtliche Unterlagen elektronisch zur Verfügung haben. Nun könnten sie diese auch bei der Einreichung verwenden. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Der Baupolizei muss laut geltender Verordnung zumindest ein Papierplan übermittelt werden - zumindest noch. Denn auch dies soll nach der nächsten Novelle wegfallen, wie beteuert wurde.

Eine Verpflichtung, die Online-Variante jedenfalls zu verwenden, gibt es nicht. Dies geschehe freiwillig, hieß es. Pro Jahr gibt es über 13.000 Baueinreichungen.

Die digitalen Servicangebote der Stadt sind unter (www.mein.wien.gv.at) abrufbar. Auch das Parkpickerl, ein Schanigarten, ein Kindergarten- oder Musikschulplatz können inzwischen online beantragt werden. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge