Köpfe & Karrieren

CEO verlässt Wacker Neuson Group

Martin Lehner hat dem Aufsichtsrat heute mitgeteilt, dass er für eine Verlängerung seines am 31. März 2021 auslaufenden Vertrages nicht zur Verfügung steht. Hier die Hintergründe.

Wacker Neuson Karriere Baumaschinen

Nach Wachstumsraten von durchschnittlich 11 Prozent über den Verlauf der letzten zehn Jahre, hat die Wachstumskurve der Wacker Neuson Group 2020 im Zusammenhang mit der COVID-19- Pandemie eine deutliche Delle erlitten. Mit der Erarbeitung einer neuen, schlanken und agilen Führungs- und Organisationskultur hat Lehner zuletzt dazu beigetragen, die Unternehmensgruppe langfristig noch widerstandsfähiger und erfolgreicher aufzustellen. 

„Nach vielen erfolgreichen Jahren, in denen die Wacker Neuson Group zu einem führenden Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen gewachsen ist, ist für mich nun die Zeit gekommen, mich neuen Aufgaben und Herausforderungen zuzuwenden“, begründet Martin Lehner sein Ausscheiden. „Ich bin sehr dankbar, dass ich einen Beitrag leisten durfte, die Wacker Neuson Group zu einem international erfolgreichen Konzern und Technologieführer zu formen. In den letzten Jahren blieb allerdings kaum Zeit für meine Familie und mein privates Leben. Ich habe eine tolle Frau und fünf wundervolle Kinder und freue mich sehr, nun endlich mehr Zeit mit ihnen und für private Themen zu haben.

Mein besonderer Dank gilt den vielen Kolleginnen und Kollegen, die meine Zeit bei Wacker Neuson durch ihren leidenschaftlichen Einsatz und ihre hohe Identifikation mit unserem Unternehmen für mich persönlich sehr wertvoll gemacht haben. Die hohe Innovationskraft unserer Gruppe bei wichtigen Zukunftsthemen wie emissionsfreien Baumaschinen und Digitalisierung, die mir immer eine persönliche Herzensangelegenheit waren, erfüllt mich mit Stolz. Ich bin mir sicher, dass die Mitarbeiter diesen Spirit auch in Zukunft leben werden und wünsche ihnen wie der gesamten Wacker Neuson Group weiterhin viel Erfolg. Nicht zuletzt bedanke ich mich bei allen unseren Kunden und Geschäftspartnern für das langjährige Vertrauen und bin überzeugt, dass sie bei Wacker Neuson auch in Zukunft in guten Händen sind.“

Ab dem 1. Januar 2021 wird Kurt Helletzgruber (68), der vom Aufsichtsrat bis zum 30. Juni 2021 in den Vorstand delegiert wurde, vorübergehend als CEO das Amt des Vorstandsvorsitzenden bekleiden. Helletzgruber ist seit 2007 Aufsichtsratsmitglied der Wacker Neuson SE und war bei der Neuson Kramer Baumaschinen AG vor der Fusion mit der Wacker Construction Equipment AG als Finanz- und Vertriebsvorstand tätig. Den Vorsitz des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat der Wacker Neuson SE, den Herr Helletzgruber seit 2010 inne hatte, übernimmt Herr Prof. Dr. Matthias Schüppen.