Österreich

Bericht: Haselsteiner senior stockt Signa-Anteil auf

Hans Peter Haselsteiner
© Michael Hetzmannseder

Der Strabag-Gründer und -Großaktionär Hans Peter Haselsteiner hat nach einem Magazin-Bericht seinen Anteil an der Signa-Holding rund um den Tiroler Investor Rene Benko ausgebaut. Haselsteiner halte nun 15 Prozent statt zuvor 10,1 Prozent an der Holding, berichtete die deutsche "WirtschaftsWoche" am Freitag.

Die Beteiligung an der Holding, zu der unter anderem der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof in Deutschland gehört, sei eine vielversprechende Anlageform, zitierte das Blatt Haselsteiner.

Die Signa Holding ist die Muttergesellschaft der Signa-Unternehmensgruppe, mit zahlreichen Beteiligungen im Immobilien-, Medien- und Handelsbereich. Dazu zählt neben Galeria Karstadt Kaufhof unter anderem auch die Berliner Sport-Onlineplattform Signa Sports United (SSU).

Signa will das Unternehmen über eine SPAC-Transaktion an die New Yorker Börse bringen. Ursprünglich war das Börsenlisting schon im Herbst vorgesehen. Doch wegen einer Flut von SPAC-Börsengängen, die von der US-Börsenaufsicht SEC freigegeben werden müssen, habe sich der Sprung aufs Börsenparkett verzögert. Bis Weihnachten solle der Börsenstart nun erfolgen, teilte ein Signa-Sprecher der "WirtschaftsWoche" mit. Dies sei der "derzeitige Planungsstand laut Auskunft der SEC".