Österreich

Seestadt aspern talkt zum neuen Zentrum

Hochkarätige Experten diskutieren am 1. Dezember über zukunftsfitte Quartiersentwicklung.

aspern 3420 GmbH Österreich Seestadt Aspern

Ein attraktives, regionales Zentrum zu etablieren, ist Ziel der städtebaulichen Entwicklung im Norden der Seestadt. Vor allem der „Roten Saite Nord“, die sich vom Zaha-Hadid-Platz an den Seeterrassen bis zum Bahnhof Aspern Nord erstrecken wird, kommt als pulsierende Lebensader der Stadt eine hohe strategische Bedeutung zu. Sie lädt künftig nicht nur zum Einkaufen und Flanieren ein, sondern lässt bewusst konsumfreie, kreative und kulturelle Freiräume.
 
Um den hohen Ansprüchen an diese neue „Co-kreative Meile“ gerecht zu werden, hat die Wien 3420 AG die Wiener Planungsbüros StudioVlayStreeruwitz und Carla Lo Landschaftsarchitektur beauftragt, städtebauliche Leitbilder für die „Rote Saite Nord“ und die „Seeterrassen“ zu erstellen. Als wichtiges Etappenziel einer intensiven, interdisziplinären Entwicklung in den vergangenen Jahren definieren sie das starke Profil und die unverwechselbare Atmosphäre des neuen Zentrums. Die Leitbilder sind Grundlage für landschaftsarchitektonische und städtebauliche Detailplanungen.
 
Um die darin definierten Hebel in Sachen Architektur, öffentlicher Raum, Mobilität, Klima, Kultur, Retail und Gastro und die Ziele der Stadt Wien geht es beim Expert*innen Talk, der aufgrund der derzeitigen Situation als Livestream unter DIESEM LINK durchgeführt wird.

Es diskutieren:

  • Lina Streeruwitz, Architektin und Partnerin bei StudioVlayStreeruwitz
  • Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien
  • Karen Klessinger, Placemaking-Expertin bei dan pearlman Markenarchitektur, Berlin
  • Florian Reinwald, Senior Researcher am Institut für Landschaftsplanung, BOKU Wien
  • Gerhard Schuster, Vorstand der Wien 3420 AG
    Moderation: Peter Hinterkörner, Projektmanager Städtebau Wien 3420 AG