Geschlossener Fonds

Erster Berliner Wohnimmobilienfonds für Österreicher

Prognostizierte jährliche Auszahlungen bis zu 5,5 %, geplantes Gesamtergebnis 219 % während der Fondslaufzeit

International Immobilien Geld

Der geschlossene Wohnimmobilienfonds „Industrifinans Berlin Selektion 02“, eine Kooperation zwischen dem deutschen Emissionshaus SachsenFonds und dem norwegischen Asset Manager und Berlin-Experten Industrifinans, kann jetzt auch in Österreich erworben werden. „Der Wiener Wohnimmobilienmarkt ist in vielerlei Hinsicht mit dem Berliner Markt vergleichbar – nur, dass der Markt in Österreich schon 20 Jahre weiter in seiner Entwicklung ist“, sagt Jürgen Göbel, Geschäftsführer von SachsenFonds. Mit dem Fonds wolle man nun auch österreichischen Investoren die Chance geben gezielt am Aufschwung des Berliner Marktes teilzuhaben. Als einziger geschlossener Fonds auf dem Markt soll der Fonds ausschließlich in Berliner Wohnhäuser investieren. 2006 hat Industrifinans mit dem „Industrifinans Berlin Selektion 01“ bereits ein ähnliches Anlagevehikel für skandinavische Anleger entwickelt.

Investiert wird wieder ausschließlich in Objekte in den Berliner Bezirken Charlottenburg, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Pankow und Steglitz-Zehlendorf. „Wir profitieren von den Erfahrungen des ersten ‚Industrifinans Berlin Selektion 01’. Bereits hier hat sich bewahrheitet, dass die Investition in Objekte in einem stabilen Umfeld auch stabile Mieten garantiert. Die intensive Analyse der Mikrolagen in Berlin kann uns jetzt helfen erneut die richtigen Entscheidungen zu treffen“, erklärt Einar Skjerven, Geschäftsführer von Industrifinans die Vorgehensweise. Ähnlich wie bei dem ersten geschlossenen Wohnimmobilienfonds soll der Wert der einzelnen Objekte zwischen einer und fünf Millionen Euro liegen. Der Kaufpreis je  Quadratmeter beträgt zwischen 800 bis 1.800 Euro. Die aktuellen Mieten der Objekte liegen zwischen vier und acht Euro pro Quadratmeter mit entsprechendem  Steigerungspotenzial bei der Neuvermietung.

Der „Industrifinans Berlin Selektion 02“ plant zwischen 20 bis 30 Millionen Euro Kommanditkapital bis zum Jahresende zu platzieren, womit rund 50 Millionen Euro in Berliner Wohnimmobilien investiert werden. Prognostiziert sind jährliche Auszahlungen von anfänglich fünf Prozent, steigend auf 5,5 Prozent, bezogen auf das Kommanditkapital (ohne Agio) vor Steuern. Der Gesamtmittelrückfluss bezogen auf das Kommanditkapital (ohne Agio) soll 219 Prozent vor Steuern betragen. Interessierte Anleger können sich ab 50.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio an dem „Industrifinans Berlin Selektion 02“ beteiligen.

Verwandte tecfindr-Einträge