Informationstechnologie

Cloud Computing: Wolkenlos

Das Konzept des Cloud Computings schickt sich an, die gesamte IT zu verändern. Selbst dann, wenn es sich nicht um bedarfsorientierte Dienstleistungen aus dem Internet nach dem Pay-per-use-Prinzip handelt.

Produkt

Die Kunden fragen immer stärker die grundsätzlichen Eigenschaften der Cloud nach. Sie wollen sich weder mit großen Hardwareanschaffungen noch mit starren Vertragskonstruktionen oder der langjährigen Bindung an ihren IT-Lieferanten belasten. Anbieter, die über diese Flexibilität verfügen, werden in Zukunft die Nase vorn haben.

Plug&Play

Wie es geht, das hat Kapsch BusinessCom mit dem Netzwerkoutsourcing bei Magna Steyr vorgezeigt. Der IT-Anbieter realisierte ein lokales Netzwerk (LAN) wie aus der Wolke. Das LAN als Service von Kapsch ermöglicht die schnelle Anbindung jedes Endgerätes an die IT-Infrastruktur von Magna Steyr – im Grunde funktioniert das so einfach wie das Anschließen an eine Steckdose. Ausgehend von Graz-Tondorf können nun die Zentrale in Steyr und die internationalen Außenstellen effizient und hochverfügbar betrieben werden.

Das Projekt startete im Dezember 2012 und bereits zwei Monate später konnten erste Einsparungen erzielt werden. Denn die bedarfsorientierte Abrechnung der Leistungen sowie eine spezielle Kapsch-Finanzierungsvariante optimieren die laufenden Kosten, berichtet Christian Mezler-Andelberg, CIO Magna Steyr: „Bei Bedarf wird in kürzester Zeit ein Netzwerkport zur Verfügung gestellt, das den gewünschten Anforderungen entspricht. Dieses Port wird auch nur genau so lange verrechnet, wie es genutzt wird.“ Damit sind die Ports, also die Hardware selbst, als Service definiert und Magna muss hier auch keine Investitionen tätigen.

White Paper zum Thema

Entlastung

Wie die Kapsch-Lösung entlasten auch die Services der Wirecard CEE den Kunden. Onlineshops, die ihre Zahlungsabwicklung ins Rechenzentrum des Zahlungsmittelproviders auslagern, entledigen sich damit gleich mehrerer Anforderungen, mit denen gerade kleinere Händler und Neueinsteiger in den E-Commerce rasch überfordert sind.