Digitalisierung : Neue zertifizierte BIM-Basis-Ausbildung für Facility Manager:innen

Vlnr.: Georg Stadlhofer (IFMA AT), Alfred Waschl (bSAT), Doris Bele (FMA), Manuel Radauer (FMA I IFMA AT)

Über den neuen Schritt bei der Digitalisierung freuen sich (vlnr.) Georg Stadlhofer (IFMA AT), Alfred Waschl (BuildingSmart), Doris Bele (FMA), Manuel Radauer (FMA I IFMA AT)

- © FMA I IFMA AT I bSAT

Hauptaugenmerk auf BIM-Reifegrade

FMA I IFMA Austria und BuildingSmart Österreich (bSAT) schließen eine Kooperation, mit dem Ziel, dass die verschiedenen BIM-Reifegrade auch im Facility Management Niederschlag finden.Das Hauptaugenmerk der Zusammenarbeit wird auf die BIM-Ausbildung und -Zertifizierung gerichtet sein.

Um den Nutzen im eigenen Geschäftsfeld umsetzen zu können, wird es nun auch in Österreich gemeinsame Schulungen und Zertifizierungen, welche weltweit gültig und anerkannt sind, geben. Gestartet wird mit der zweitägigen Ausbildung am 1./2. September in Wien, gefolgt von Graz, am 13./14. September 2022.

Daten und Dokumentenverfügbarkeit als Schlüssel

„Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Baustein im Facility Management, das Thema „Daten und Dokumentenverfügbarkeit“ ein ständiger Begleiter aller Facility Manager:innen. Die Methodik BIM kann wesentlich zu höherer Datenqualität und -konsistenz beitragen und derzeit ungenutzte Produktivitätspotenziale heben. Es freut uns sehr, nun auch eine zertifizierte BIM-Basis-Ausbildung speziell für Facility Manager:innen gemeinsam mit buildingSMART Austria anbieten zu können.“, so Doris Bele, MSc, Vorstandsvorsitzende FMA und DI (FH) Georg Stadlhofer, MSc, Präsident IFMA Austria.

„Facility Management kann der Gewinner der Methodik BIM sein, wenn man es richtig macht. Um dies sicherzustellen, gibt es nun die Kooperation mit FMA und IFMA Austria.“, so Ing. Mag. Alfred Waschl, Vorstandssprecher buildingSMART Austria.