Österreich

Swietelsky bietet noch mehr Lehrstellen als im Vorjahr

Ausgebildet wird dabei ein breites Spektrum an 21 verschiedenen Berufen.

Swietelsky Lehrlinge Österreich

Anfang 2020 wurde Swietelsky als einer der drei attraktivsten Arbeitgeber aller Branchen Österreichs ausgezeichnet (Ranking trend/kununu/statista). Nun zeigt sich, dass man bei der Jugendausbildung auch in schwierigen Zeiten auf das Unternehmen bauen kann. „Mit 80 Lehrstellen werden sogar noch mehr als im Vorjahr angeboten. Gerade jetzt ergreifen wir die Chance, junge Talente für uns zu begeistern. Mit ihnen möchten wir die Qualität von Swietelsky für die Zukunft prägen“, meint Vorstandsvorsitzender Dipl.-Ing. Karl Weidlinger.     

Traditionell ist der 84 Jahre alte Baukonzern mit Sitz in Linz für eine exzellente Unternehmenskultur bekannt. Lehrlinge werden in ihrer Entwicklung gefördert, auch wenn es mal privat oder beruflich im Leben der jungen Menschen weniger gut laufen sollte. Das garantieren verantwortungsvolle Mentoren und Ausbilder mit viel persönlichem Engagement. Vorurteilen gegen die Arbeit am Bau tritt das Unternehmen mit hervorragenden Entwicklungsperspektiven – mit oder ohne Matura – sowie mit exzellenten Verdienstaussichten entgegen.

„Ja, eine Baustelle ist kein Kindergeburtstag, manchmal auch körperlich anstrengend, aber immer herzlich im Umgang. Wir Swietelskys halten über die Generationen hinweg zusammen, vom Lehrling bis zum Bauleiter. Auch für junge Frauen bieten wir eine große Zahl attraktiver Ausbildungsplätze an, sei es in technischen Berufen oder im kaufmännischen Bereich“, meint der Leiter des Swietelsky-Lehrlingsmanagements Stefan Gahleitner.  

White Paper zum Thema

21 verschiedene Berufe stehen zur Auswahl    

Ausgebildet wird ein enorm breites Spektrum an 21 verschiedenen Berufen. Entsprechende Stellen gibt es in den eigenen Filialen und auch in zahlreichen regionalen Tochterunternehmen des Konzerns. Da sollte für alle Interessen und Neigungen etwas dabei sein. Besonders gesucht sind Persönlichkeiten, die lieber anpacken als am Schreibtisch sitzen und lieber den freien Himmel als das Flimmern am Bildschirm sehen. Wer geschickte Hände hat und mit ihnen Großes erschaffen möchte, wer lieber echtes Geld verdient als gratis in der Schule sitzt, der oder die ist in jedem Fall herzlich eingeladen.

Auf Wunsch kann man auch gerne in die vielfältige Berufswelt am Bau hineinschnuppern, bevor die wichtigste Lebensentscheidung endgültig getroffen wird.    

Bei Swietelsky lernt man von den Besten ihres Faches. Rund 11.000 Mitarbeiter/innen arbeiten weltweit in allen Sparten der Bauwirtschaft und erwirtschaften gemeinsam eine Bauleistung von zuletzt mehr als 3 Milliarden Euro. Solide Kundenbeziehungen und stabile Finanzen machen das Unternehmen als Arbeitgeber vergleichsweise krisensicher. „Wir zeigen unseren jungen Kollegen, was es bedeutet, einen guten Job zu machen, selbstständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Wir möchten, dass sie ihre Stärken entfalten, feiern sie für ihre Erfolge und sind für sie in jeder Lebenslage da“, beschreibt der Personalchef von Swietelsky Helmut Andexer die Unternehmenskultur unter dem Motto „gefühlt Familie“. (PM)