05. Juli 2018 – Morning Briefing

Österreich: Standortentwicklungsgesetz beschlossen – Schweiz: Neuer Konzernchef bei Implenia – Deutschland: Neuer Leiter bei Berlin Hyp

Das Wichtigste des Tages: Standortentwicklungsgesetz ermöglicht automatische Absegnung – Affentranger tritt als Konzernchef von Implenia zurück – Duda neuer Leiter von Berlin Hyp

Von
morning briefing

Zitat des Tages:

„Wir finden uns in einer B2B2C-Welt wieder und müssen vom Raumvermittler zum Serviceunternehmen werden.“

Valérie Britay, Direktorin des französischen Immobilienunternehmens Gecina, auf der ersten MIPIM PropTech in Paris.

Standortentwicklungsgesetz beschlossen

Das nicht unumstrittene österreichische Standortentwicklungsgesetz wurde im gestrigen Ministerrat von der Regierung beschlossen. Sogenannte standortrelevante große Bauprojekte sollen mit dem neuen Gesetz nun schneller genehmigt werden können. Vorhaben sollen außerdem automatisch abgesegnet werden, wenn das Verfahren dazu zu lange dauert – auch ohne abgeschlossene Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren.

Neuer Konzernchef bei Implenia 

Anton Affentranger tritt als Konzernchef von Implenia zurück. Er hatte den Verwaltungsrat des Schweizer Baukonzerns bereits 2016 von seinem geplanten Schritt verständigt. Von Implenia heißt es dazu, die Suche nach einem neuen Chef habe daher schon vor einiger Zeit gestartet. Andre Wyss übernimmt am 1. Oktober, wie gestern bekannt gegeben wurde.

Neuer Leiter bei Berlin Hyp

Ebenfalls Wechsel in der Leitung bei der Berliner Geschäftsstelle des Immobilienfinanzierers Berlin Hyp. Ingolf Löwe zieht sich in den Ruhestand zurück, neuer Leiter wird Bernd Duda. Er war zuletzt bei der UniCredit Regionalleiter Real Estate in der Region Nord-Ost.

Unser Lesetipp des Tages: 007 Elements - Bond in Beton

Folgen Sie Solid auch auf Facebook!