09. Juli 2018 – Morning Briefing

Mega-Zementhersteller will verkaufen – Betriebskosten stiegen höher als Inflation – Neuer europäischer Chairman im ULI

Das Wichtigste des Tages: LafargeHolcim will laut Insidern in Indonesien verkaufen - Betriebskosten steigen in Wien höher als Inflation - Jürgen Fenk wird Chairman des Urban Land Institute Europe

Von
morning briefing

Zitat des Tages:

„Tropfen auf dem heißen Stein genügen nicht, den Brand zu löschen. Wir müssen den Hahn endlich aufdrehen."

Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, über den vom Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages neu beschlossenen Bundeshaushaltsplan. Die Richtung würde etwa puncto Städtebauförderung stimmen, der große Wurf wäre aber nicht erkennbar.

Mega-Zementhersteller will verkaufen

Der Schweizer Zementhersteller LafargeHolcim will laut Berichten der Nachrichtenagentur Blomberg sein Geschäft in Indonesien verkaufen. Ein Erlös dafür wird auf zwei Milliarden Dollar geschätzt. Die Aktie des Unternehmens verlor in den letzten Monaten stark an Wert.

Betriebskosten stiegen höher als Inflation

Laut der Mietervereinigung steigen die Betriebskosten in Wien stärker als die Inflationsrate. 2016 etwa betrug die Inflation 0,9 Prozent, die Betriebskosten wurden aber um vier Prozent erhöht. Am stärksten hätten Versicherungsprämien und Wasserkosten die Preise in die Höhe getrieben. 

Neuer europäischer Chairman im ULI

Jürgen Fenk beendet nach vier Jahren seine Zeit als Chairman des Urban Land Institute Germany/Austria/Switzerland. Der Geschäftsführer der österreichischen Signa-Holding übernimmt allerdings das gleiche Amt auf Europäischer Ebene. Er folgt damit Jon Zehner von LaSalle Investment Management. Nachfolger von Fenk wiederum wird Gero Bergmann von der Berlin Hyp. 

Unser Lesetipp des Tages: Was wirklich hinter dem Bauhaus steckt

Folgen Sie Solid auch auf Facebook!