SOLID Bautech-Preis Austria 2015

Hauptpreis KMU: GLS/Autobahnstützpunkt Lasberg

Der Mittelbetrieb aus Perg errichtete als Generaltunternehmer für den Riesen Asfinag innerhalb von nur sieben Monaten einen Autobahnstützpunkt.

Bautechpreis ASFINAG GLS
GLS-Teym Walter Besenbäck, Werner Weichselbaumer, Stefanie Besenbäck und Harald Hofer mit B. Winterfeld, HKL

Für die Mühlviertler Schnellstraße S10 war es zur Aufrechterhaltung der Ver- und Entsorgungssicherheit notwendig, in kurzer Zeit einen Autobahnstützpunkt aus dem Boden zu stampfen. Während dafür normalerweise Großunternehmen zum Zug kommen, kam es in diesem Fall zu einer Partnerschaft der Asfinag mit einem mittelgroßen Partner.

Architektonisch gelungenes, in das Landschaftsbild integrierter Funktionalbau in Massivbauweise. Bmst. Harald Hofer von GLS war sich der Ausgangssituation und der Herausforderung bewusst: "Man hat natürlich sehr kritisch darauf geschaut, ob eine Firma aus dem Bereich der KMU das Projekt auch in so einer kurzen Zeit umsetzen kann. Und wir haben das als Generalunternehmer fertig gebracht. Darauf sind wir stolz." Bautechpreis-Austria Jurymitglied Gernot Brandtner von der Asfinag (der bei der Kategorie KMU wegen möglicher Befangenheit nicht mit entschied) sagte nach der Entscheidung: "Wir waren mit GLS tatsächlich sehr zufrieden."

Zusätzlich zur hohen Geschwindigkeit bei der Errichtung sind noch die ökologischen Aspekte erwähnenswert: der Autobahnstützpunkt wird mit einer Biomasseheizung mit lokal verfügbaren Hackschnitzel, Solaranlage und Brauchwassernutzung betrieben.