SOLID Bautech-Preis Austria 2015

Hauptpreis Innovation: ARGE seele-WIEHAG/Canary Wharf, London

Die Crossrail-Station One Canary Wharf in London holte sich mit der Power einer österreichischen Arbeitsgemeinschaft und innovativem Materialmix den Innovations-Hauptpreis.

Bautechpreis
Burkhard Winterfeld, HKL, mit Monika Moosleitner, seele Austria, und Johannes Lederbauer, Wiehag
Der Bauherr Canary Wharf Contractor beauftragte die ARGE nach Plänen von Foster + Foster mit der Errichtung der Dachkonstruktion für einen der Hauptbahnhöfe der neuen U-Bahnlinie Crossrail in London mitten im Finanzzentrum. Die Crossrail ist das aktuell größte Infrastrukturvorhaben Europas. Normalerweise gibt es in so einem Fall getrennte Auftragnehmer für Primär- und Sekundärstruktur sowie Gebäudehülle. Hier dagegen erfolgten Planung, Herstellung und Montage des gesamten Dachs durch eine Arbeitsgemeinschaft, die von Anfang an die Planung der unterschiedlichen Gewerke in engster Abstimmung durchführte. Johannes Lederbauer von Wiehag: "Die Auszeichnung gilt sicher der Ingenieurskunst bei der Verbindung dieser Vielzahl an einzelnen Bauteilen aus den verschiedenen Materialien, vor allem Holz."
Das Feature Roof besteht aus einem knapp 300 m langen tonnenförmigen Holztragwerk und zweilagigen ETFE-Kissen 
in Dreiecksform (projizierte Fläche: ca. 10.000 qm).
Konstruktions- und Ausführungsdetails: ฀1.414 Holzträger (ca. 1.000qm PEFC-zertifiziertes Fichtenholz); 72 Stahlträger,฀539 Stahlknoten, davon 86 Anschlussknoten an Stahlbeton; zwei doppelt gekrümmte Erdrohrträger;฀ 780 zweilagige ETFE-Kissen in Dreiecksform aus transparenter, bedruckter oder matter ETFE-Folie, vier Luftversorgungsstationen und 330 Luftverteilerkästen
฀

Der Bauherr Canary Wharf Contractor beauftragte die ARGE nach Plänen von Foster + Foster mit der Errichtung der Dachkonstruktion für einen der Hauptbahnhöfe der neuen U-Bahnlinie Crossrail in London mitten im Finanzzentrum. Die Crossrail ist das aktuell größte Infrastrukturvorhaben Europas. Normalerweise gibt es in so einem Fall getrennte Auftragnehmer für Primär- und Sekundärstruktur sowie Gebäudehülle.

Hier dagegen erfolgten Planung, Herstellung und Montage des gesamten Dachs durch eine Arbeitsgemeinschaft, die von Anfang an die Planung der unterschiedlichen Gewerke in engster Abstimmung durchführte. Johannes Lederbauer von Wiehag: "Die Auszeichnung gilt sicher der Ingenieurskunst bei der Verbindung dieser Vielzahl an einzelnen Bauteilen aus den verschiedenen Materialien, vor allem Holz."

Das Feature Roof besteht aus einem knapp 300 m langen tonnenförmigen Holztragwerk und zweilagigen ETFE-Kissen 
in Dreiecksform (projizierte Fläche: ca. 10.000 qm).
Konstruktions- und Ausführungsdetails: ฀1.414 Holzträger (ca. 1.000qm PEFC-zertifiziertes Fichtenholz); 72 Stahlträger,฀539 Stahlknoten, davon 86 Anschlussknoten an Stahlbeton; zwei doppelt gekrümmte Erdrohrträger;฀ 780 zweilagige ETFE-Kissen in Dreiecksform aus transparenter, bedruckter oder matter ETFE-Folie, vier Luftversorgungsstationen und 330 Luftverteilerkästen
฀