Tunnelbau

Fehmarnbelt-Tunnel soll nun wirklich gebaut werden

Seit über zehn Jahren wird von einem Straßen- und Eisenbahntunnel zur Durchquerung des Fehmarnbelts gesprochen. Nun soll er wirklich kommen – für die Strecke Kopenhagen-Hamburg ein Segen.

Von
Tunnel Schiene Straßenbau Bauprojekte

Im Juni 2007 einigten sich die Regierungen von Deutschland und Dänemark auf den Bau einer Überquerung des Fehmarnbelts. Die 18 Kilometer breite Wasserstraße verläuft zwischen der dänischen Insel Lolland und der deutschen Insel Fehmarn, beide in der Ostsee. Über zehn Jahre nach dem Entschluss zu dem großen Bauprojekt scheint es nun endlich konkrete Formen anzunehmen. 

2011 sprach sich die dänische Regierung für einen Tunnel zur Durchquerung aus, nun sind auch die Planungen für den Tunnelteil auf der deutschen Seite abgeschlossen. Der 18 Kilometer lange Tunnel soll für Autos wie Züge passierbar sein. Seine Fertigstellung war eigentlich schon einmal für 2020 angedacht gewesen, als neues Datum wurde nun 2028 verkündet. 

© Casper, Gemeinfrei, https://de.wikipedia.org/wiki/Fehmarnbelt#/media/File:Ostseequerungen.JPG

Durch den Fehmarn-Tunnel würde sich die Fahrtzeit von Kopenhagen nach Hamburg um etwa eine Stunde verringern. Jedoch gibt es Gegner des Baus – wohl aus Umweltgründen, da ein Teil des Fermarnbelts Naturschutzgebiet ist. 

Folgen Sie der Autorin auch auf Twitter!

Holen Sie sich jeden Morgen das Neueste aus der Branche – im Solid Morning Briefing!

Verwandte tecfindr-Einträge