Österreich

Eröffnungstermin des KH Nord wackelt

Die Schwierigkeiten beim Wiener Prestigeprojekt gehen weiter, ebenso die Streitereien unter den Verantwortlichen.

Immobilien KHN Wien Großprojekt Politik Österreich

Ein angepeilter Eröffnungstermin für das Krankenhaus Nord kann möglicherweise wieder nicht eingehalten werden. Laut "Kronen Zeitung" muss der Termin jetzt um acht Monate auf Herbst 2019 verschoben werden. Wie die Onlineausgabe der "Krone" berichtet, soll der eigentlich für 2016 geplante Vollbetrieb des Spitals nun erst im dritten Quartal 2019 möglich sein.

Die Wiener Oppositionsparteien fordern von Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) "endlich Klarheit und Wahrheit" und daher die Einsetzung einer Untersuchungskommission. Schon jetzt könnten die Baukosten für das Großspital über 1,4 Milliarden Euro steigen.

Das Krankenhaus hätte bereits 2015 in Betrieb gehen sollen. Doch immer wieder verzögerte sich der Bau, teils durch Pannen, teils durch schlecht ausgeführte Arbeiten. Mitte November wollte KAV-Direktor Herwig Wetzlinger keinen Eröffnungstermin nennen, sagte aber, das KH Nord werde "in den nächsten Monaten, wenn nicht in den nächsten Wochen" baulich fertig. Ziel sei es, 2018 die Betriebsbereitschaft zu erreichen.

Die Wiener Opposition aus ÖVP und FPÖ ist sich einig, dass sich eine Untersuchungskommission um das KH Nord kümmern sollte. Die Ansätze sind aber verschieden, die FPÖ will zuerst den Rechnungshofbericht abwarten und dann entscheiden.

Der Krankenanstaltenverbund (KAV) dementiert den Krone Bericht laut ORF.at nicht. Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) verwies ebenso wie der KAV auf eine Pressekonferenz am Mittwoch, den 20. Dezember. Frauenberger, KAV-Generaldirektorin-Stellvertreterin Evelyn Kölldorfer-Leitgeb und KAV-Direktor Herwig Wetzlinger sollen dann über den neuesten Stand der Dinge informieren. (Krone/ORF.at/red)

Verwandte tecfindr-Einträge