Straßenbau

Die kürzeste Autobahn der Welt

Sie ist kein begonnenen und dann vergessenes Bauprojekt – die kürzeste Autobahn der Welt ist ein Statement zu einer der schlechtesten Infrastrukturen in der EU.

Von
Infrastruktur Straßenbau Autobahnen Rumänien

Haben Sie schon von der kürzesten Autobahn der Welt gehört? Sie ist wahrscheinlich noch sehr viel kürzer als Sie vermuten würden – nur einen Meter lang.

Dahinter steckt kein abgebrochenes Projekt, sondern vielmehr ein kritisches Statement. Die Mini-Autobahn im Nordosten Rumäniens gebaut, wo das Straßensystem besonders unzureichend sein soll.

Dem Unternehmer Stefan Mandachi langte es, woraufhin er in der Stadt Suceavain seiner Heimatregion auf eigene Kosten das kleine Projekt startete, um damit ein Zeichen zu setzen. Er wendete dafür umgerechnet 4.400 Euro auf. Begleitet wurde der Bau von einer Aufmerksamkeit erregenden Werbekampagne und abgeschlossen von einer feierlichen Eröffnungszeremonie. 

https://youtu.be/UPLdedDjZuU

Mandachi beschwert sich darüber, dass neu an die Macht kommende Politiker des Öfteren 1.000 neue Kilometer an Autobahnen in nur fünf Jahren versprechen würden – was technisch gar nicht machbar sei. Die schlechte Infrastruktur im Land hat ihren Preis. Laut Ionut Ciurea, Direktor der NGO Pro Infrastructure Association, die sich für mehr Straßenbauprojekte einsetzt, gehen zwei Prozent Rumäniens Bruttoinlandsproduktes allein durch die schlechte Anbindung verloren. 

Tatsächlich hat das Land mit nur 806 Kilometern eines der kürzesten Autobahn-Netzwerke der EU. Zum Vergleich: Das Vereinigte Königreich ist flächenmäßig nur wenig größer, hat aber ein viermal so großes Netzwerk. Und noch sehr viel besser vernetzt sind etwa Italien, Frankreich, Deutschland und Spanien. 

Folgen Sie der Autorin auch auf Twitter!

Holen Sie sich jeden Morgen das Neueste aus der Branche – im Solid Morning Briefing!

Verwandte tecfindr-Einträge