FAKRO Projekt

Dachgeschoßausbau eines Gründerzeithauses

Die prachtvollen Gründerzeithäuser prägen den Wiener Charme der inneren Stadtbezirke. 2017 sanierte und adaptierte Rustler Immobilien ein Eckzinshaus in der Margaretenstraße im 5. Wiener Gemeindebezirk.

Das Bestandsgebäude wurde unter größtmöglicher Schonung des Altbestandes umgebaut und adaptiert. Ab dem 4. OG wurde in Massivbauweise ein Regelgeschoß aufgestockt sowie in Leichtbauweise (Stahl-/Holzkonstruktion) ein erstes und zweites Dachgeschoß errichtet. Eine Herausforderung war es die für die statische Ertüchtigung erforderlichen Fertigelemente mittels Kränen in das Gebäude zu integrieren. „Diese Bauweise ist äußerst selten sowie herausfordernd und erfordert seitens der Örtlichen Bauaufsicht maximales Know-how und langjährige Erfahrungen im Baumanagement “, so DI Markus Brandstätter, Managing Director bei RUSTLER Baumanagement und RUSTLER Immobilienentwicklung. Das gesamte Gebäude verfügt über Freiflächen in Form von Loggien bei den straßenseitigen sowie Balkone bei den hofseitigen Wohnungen.

FAKRO, der weltweit zweitgrößte Dachflächenfensterhersteller, erarbeitete Fenster- und Anschlusslösungen und lieferte Trapezfenster, die in der Ecke des Daches eingebaut wurden. Es handelte sich hier um Fixverglasungen, die speziell für dieses Bauvorhaben angefertigt wurden. Zusätzlich versorgte der Fensterproduzent das komplette Dachgeschoß mit Klapp-Schwingfenstern preSelect. Diese modernen Dachflächenfenster sind äußerst hochwertig und bieten dank der neuartigen Beschläge sowohl in der Schwing- als auch in der Klappfunktion volle Stabilität des Flügels. Mit einem Uw-Wert von 0,97 W/m²K und einem Schallschutzwert von Rw = 37 dB wird der Innenbereich vor äußeren Einflüssen geschützt. Die großflächigen Lösungen ermöglichen einen großzügigen Ausblick und überzeugen durch eine intelligente Tageslichtlösung.

Auch der Sonnenschutz kommt von FAKRO. Die außenliegende Beschattung VMZ ist elektrisch bedienbar und fängt die Sonnenstrahlung ab, bevor sie die Verglasung erreicht. „Bei der Verwendung von außenliegendem Sonnenschutz wird die Wärme an die Außenseite des Raumes abgegeben. So ist eine um bis zu ca. 10°C niedrigere Innentemperatur möglich“, überzeugt Carsten Nentwig, Geschäftsführer der FAKRO Dachflächenfenster GmbH.

Mehr dazu finden Sie hier.

(Entgeltliche Einschaltung)