Österreich

CA Immo: Starkes Verkaufsjahr 2017

Die Verkaufserlöse der Immodeals des vergangenen Jahres lagen deutlich über Buchwert. Näheres dazu lesen Sie hier.

Immobilien CA Immo Österreich Immobilienmarkt Preise Konjunktur

Frankfurter Bürohochhaus Tower 185 war die größte Einzelobjekt-Transaktion auf dem deutschen Investmentmarkt 2017.

Die börsennotierte CA Immo hat 2017 Immobilienverkäufe mit einem Gesamtvolumen von rund 370 Miollionen Euro erfolgreich abgeschlossen. Rund 90 Prozent der Verkaufserlöse entfielen auf Verträge, die im 4. Quartal 2017 unterzeichnet wurden – darunter mit dem Verkauf des Frankfurter Tower 185 die größte CA Immo-Einzeltransaktion des Jahres.

Die im Jahr 2017 erzielten Verkaufspreise lagen durchschnittlich mehr als 10 Prozent über den vor den Verkäufen ausgewiesenen Buchwerten der einzelnen Immobilien. Darüber hinaus konnten in den ersten drei Quartalen 2017 für diese Objekte zusätzliche Neubewertungsgewinne in Höhe von insgesamt über 50 Miollionen Euro verbucht werden. Die gesamten Verkaufserlöse spülten – nach Abzug der Verbindlichkeiten – liquide Mittel in Höhe von über 250 Miollionen Euro in die CA Immo-Kasse.

Andreas Quint, CEO von CA Immo: "Das sehr gute Verkaufsergebnis 2017 hat unsere Erwartungen noch übertroffen. Wir konnten die aktuell starken Investmentmärkte in Deutschland, Österreich und CEE gut für profitable Verkäufe nutzen, die trotz signifikanter Aufwertungen im Vorfeld noch über dem Buchwert abgeschlossen wurden."

Wesentlichste Einzeltransaktionen 2017
Anfang Dezember erwarb Deka das von CA Immo entwickelte Frankfurter Bürohochhaus Tower 185 zu einem Kaufpreis von insgesamt 775 Millionen Euro – dies war zugleich die größte Einzelobjekt-Transaktion auf dem deutschen Investmentmarkt 2017. Der CA Immo-Anteil an der Immobilie betrug rund ein Drittel.

Mitte Dezember wurde der Verkauf des knapp 9.000 Quardatmeter Einzelhandels- und Bürofläche fassenden AVA-Hofs im Salzburger Stadtzentrum fixiert. Das Closing beider Transaktionen erfolgte Anfang Jänner. Der Verkauf des AVA-Hofs sowie weitere Zinshausverkäufe u.a. in der Wiener Döblinger Hauptstraße schließen die Fokussierung des Österreich-Portfolios auf Büroimmobilien in Wien großteils ab.

Ende November verkaufte CA Immo das 13.700 Quardatmeter fassende Bürogebäude Infopark in Budapest im Zuge lokaler Portfoliooptimierung nach dem 2016 erfolgten großvolumigen Ankauf der Budapester Millennium Towers.

Die profitabelste CA Immo-Transaktion des Jahres 2017 wurde im 2. Quartal in Berlin abgeschlossen: Das in den 60er-Jahren erbaute und 1998 sanierte, rd. 3.250 Quardatmeter fassende Büro- und Geschäftshaus in der Berliner Lietzenburger Straße nahe dem Kurfürstendamm wurde zum Zwecke der Portfolioverjüngung verkauft. (APA/OTS)

Verwandte tecfindr-Einträge