Österreich

Benkos Signa Prime Selection schüttet 201 Mio. Euro aus

Der Jahresgewinn hatte sich 2019 auf 838 Mio. Euro mehr als verdoppelt.

Signa Österreich

Das Flaggschiff der Signa-Gruppe um den Investor Rene Benko, die Signa Prime Selection AG, schüttet für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende von 201 Mio. Euro aus. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf das Protokoll der Hauptsammlung, das vergangene Woche im Firmenbuch hinterlegt wurde. Der Jahresgewinn (IFRS) hat sich von 416 Mio. Euro auf 838 Mio. Euro mehr als verdoppelt, unter anderem weil die Immobilien höher bewertet wurden.

Der Signa Prime Selection AG gehören Luxus-Einzelhandelsimmobilien wie das Berliner KaDeWe und das "Goldene Quartier" in Wien. Über Holdinggesellschaften und Stiftungen kontrolliert Benko die Mehrheit von Signa Prime. Die Hauptaktionäre sind neben Benko Madison International Realty mit 7,2 Prozent, die RAG-Stiftung mit 6 Prozent sowie die Gebrüder Peugeot, die R+V Lebensversicherung, die ebenso wie der Bau-Unternehmer und Ex-Strabag-Chef Hans-Peter Haselsteiner und Klaus-Michael Kühne je 5 Prozent halten. Auch die Privatstiftung Lauda ist beteiligt. Aufsichtsratsvorsitzender ist der ehemalige Bundeskanzler Afred Gusenbauer (SPÖ). (APA)