Donnerstag, 19. März 2020 - Morning Briefing

Vorarlberg schließt seine Baustellen - Berliner Messe wird Lazarett für Covid-19-Patienten - Wegen Coronavirus geschlossene Betriebe müssen keine Miete zahlen

Das Wichtigste in Kürze. Das Land Vorarlberg schließt Baustellen im Hoch- und Straßenbau. Die Berliner Messe wird in ein Lazarett für Corona-Patienten umgebaut. Laut WKO müssen Betriebe, die wegen der Corona-Krise geschlossen haben vorerst keine Miete zahlen.

Von
Bauwirtschaft Wirtschaftskammer Habau Coronavirus Miete

Bauprojekt des Tages

Die Berliner Messe im Stadtteil Charlottenburg soll in ein Krankenhaus mit bis zu 1.000 Betten zur Behandlung von Coronavirus-Patienten umgebaut werden, berichtet die Tageszeitung Berliner Kurier. Der Aufbau soll in Zusammenarbeit mit der deutschen Bundeswehr erfolgen. Das Krankenhaus ist als Ergänzung zu den bestehenden Notfallkliniken gedacht und soll sich sowohl auf die intensivmedizinische, wie auch auf die reguläre medizinische Behandlung von Corona-Patienten konzentrieren. Auch in Wien wurde das Messegelände bereits einige Zeit zuvor in ein Betreuungszentrum für Covid-19-Krankheitsheitsfälle umgebaut.

Vorarlberg schließt Baustellen

Davon betroffen sind sowohl die Baustellen im Straßen- als auch im Hochbau. Die Situation auf den Baustellen sei sehr komplex, die Coronavirus-Sicherheitsmaßnahmen - etwa das Einhalten von Ein-Meter-Abständen zwischen den Arbeitern - seien nicht zu erfüllen, sagte der zuständige Landesrat Marco Tittler (ÖVP) am Mittwochabend. Bezüglich des sozialen Wohnbaus betonte der Landesrat, dass Anlagen kurz vor der Fertigstellung nun auch zu Ende gebracht würden.

Keine Miete für betroffene Betriebe

Laut Wirtschaftskammer müssen Betriebe, die im Zuge der Covid-19-Pandemie geschlossen sind, für die Dauer der Schließung keine Miete zahlen. Dennoch empfiehlt Reinhard Pesek von FSM Rechtsanwälte, die April-Miete bzw. die Pacht auf jeden Fall zu bezahlen - aber mit Vorbehalt. Dies deswegen, weil nicht absehbar sei, wie lange die Schließungen anhalten. (APA/red)

White Paper zum Thema

Erfahren Sie immer sofort vom neuesten Morning Briefing auf Twitter!