Digitalisierung

Uni Innsbruck erhält Stiftungsprofessur im Bereich Digitalisierung beim Tunnelbau

Das Infrastrukturministerium ist mit an Bord.

Universität Innsbruck Österreich Digitalisierung Tunnelbau

Die Universität Innsbruck hat den Zuschlag für die vom Infrastrukturministerium (BMVIT) ausgeschriebene Stiftungsprofessur zum Thema "Tunnel Information Modeling" erhalten. Das Ressort stellt dafür in den ersten fünf Jahren 1,5 Mio. Euro zur Verfügung, ebensoviel kommt von der Uni und den Industriepartnern Herrenknecht AG und die TPH Bausysteme GmbH, teilte das BMVIT am Montag mit.

Als Ziel der Stiftungsprofessur für "Tunnel Information Modeling" nennt das Ministerium, die Prozesse des Tief- und Untertagebaus wissenschaftlich für eine fachübergreifende digitale Bearbeitung in der Planungs-, Bau- und Betriebsphase aufzubereiten. Der derzeit in Bau befindliche Brenner Basistunnel biete dabei die einmalige Chance der praktischen Umsetzung und systematischen Evaluierung. In den nächsten Wochen soll mit der Personalsuche für die Professur begonnen werden. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge