Volkswirtschaft

Teurer Klimawandel - Angst vor steigenden Schäden

Hochwasser in Österreich und im Osten Deutschlands, Feuersbrunst in Russland und Überschwemmungen in Pakistan: Neben tausenden Menschenleben fordert die globale Klimaerwärmung auch von den Volkswirtschaften einen hohen Preis. Experten zufolge ist das erst der Anfang.

International Deutschland Russland

Hochwasser in Österreich und im Osten Deutschlands, Feuersbrunst in Russland und Überschwemmungen in Pakistan: Durch wetterbedingte Naturkatastrophen sind seit Jahresbeginn tausende Menschen ums Leben gekommen oder haben ihr ganzes Hab und Gut verloren. Wassermassen und Waldbrände verwüsten ganze Landstriche und kommen auch die Volkswirtschaften in betroffenen Regionen teuer zu stehen.

Nach Experteneinschätzung könnte das aber erst der Anfang sein. Denn der Klimawandel dürfte Hitze- und Flutwellen in immer kürzeren Abständen nach sich ziehen - und dabei noch weit massivere Schäden anrichten, warnen Meteorologen und Ökonomen. Vor allem die weltweite Versicherungswirtschaft bekommt die Folgen der zunehmenden Wetterextreme unmittelbar zu spüren.

Für das aktuelle Hochwasser im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen liegen zwar derzeit noch keine konkreten Schadenschätzungen bei Unternehmen wie der Allianz und den Rückversicherern Munich Re und Hannover Rück vor.