Atomkraftwerke

"Tag der offenen Tür" im AKW Temelin

Nach zehn Jahren Betrieb wollen die Verantwortlichen das Atomkraftwerk Temelin möglichst positiv darstellen und veranstalten am 31. Juli einen "Tag der offenen Tür", und bereiten derweil einen weiteren Ausbau vor. 2000 wurde in Temelin der erste Block unter heftigen Protesten österreichischer Atomgegner in Betrieb genommen.

International

Das südböhmische Atomkraftwerk Temelin veranstaltet am kommenden Samstag, dem 31. Juli, einen "Tag der offenen Tür" anlässlich des bevorstehenden 10. Jahrestages der Inbetriebnahme der Anlage.

Wie der Sprecher des Kraftwerkes, Marek Svitak weiters mitteilte, beinhaltet die zweistündige Besichtigung auch eine Bus-Rundfahrt durch das Areal, den Besuch eines Simulators sowie des Informationszentrums, wo eine 3D-Projektion präsentiert werde.

In Intervallen von 30 Minuten

Die erste Gruppe werde um 09.00 Uhr eingelassen, die anderen würden dann in 30-Minuten-Intervallen folgen. Insgesamt könnten höchstens 600 Leute das Kraftwerk am "Tag der offenen Tür" besuchen. Man könne telefonisch oder per E-Mail eine Reservierung machen.

Der erste von den beiden 1.000-Megawatt-Blöcken Temelins war im Herbst 2000 unter heftigen Protesten der österreichischen Atomgegner in Betrieb genommen worden. Unterdessen bereitet die tschechische Regierung einen Ausbau der Anlage um zwei zusätzliche Blöcke vor.

Das Auswahlverfahren des Technologie-Lieferanten sowie die Umweltverträglichkeitsprüfung laufen schon. Der endgültige Beschluss durch das Prager Kabinett ist jedoch noch nicht gefallen. (APA/pm)