Montag, 02. September 2019 – Morning Briefing

Strabag unter Top 100 der Welt – Verhandlung um Bau-Mindestlohn – Berliner Mietpreisdeckel abgeschwächt

Das Wichtigste des Tages in Kürze. International: Strabag mit tollem Halbjahresbericht auf Platz 19 weltweit – Deutschland: Verhandlungen um Mindestlöhne im Bauhauptgewerbe – Berlin: Aktien erholen sich nach entschärftem Mietpreisdeckel

Von

Halbjahresbericht

Laut einer aktuellen Deloitte-Studie ist die Strabag auf Platz 19 der 10 größten Baukonzerne weltweit. Im ersten Halbjahr 2019 konnte das Bauunternehmen seinen Umsatz um elf Prozent auf 6,97 Milliarden Euro und die Bauleistung um neun Prozent auf 7,5 Milliarden Euro steigern. Das Nettoergebnis verbesserte sich von minus 0,56 Millionen auf plus 10,66 Millionen Euro und lag damit deutlich über den Prognosen.

Verhandlungsbeginn

In Deutschland haben am Freitag die Verhandlungen rund um die Mindestlöhne im Bauhauptgewerbe begonnen. Die IG Bau fordert höhere Löhne und gleiche Regelungen für Facharbeiter in Ost- und Westdeutschland. Konkret setzt sie sich damit für 800.000 Beschäftigte ein. Um wie viel der Mindestlohn genau erhöht gehöre, sagte die IG Bau nicht. Dass es aber eine Anhebung brauche, wird mit der hohen Bauleistung begründet. Wie die Verhandlungen bisher liefen, ist nicht bekannt.

Lockerer Deckel

Der Berliner Mietpreisdeckel wird wohl doch nicht bei knapp acht Euro Obergrenze pro Quadratmeter liegen – sondern nach derzeitigem Stand bei 9,80 Euro. Das freut die Aktienkurse verschiedener deutscher Immobilienkonzerne. Deutsche Wohnen zog wieder um 33 Prozent an – der größte Zuwachs seit Juni – und Vonovia um über fünf Prozent.

Unser Lesetipp des Tages: Japans neuer höchster Wolkenkratzer

Erfahren Sie immer sofort vom neuesten Morning Briefing auf Twitter!

Regelmäßig Links zu interessanten Artikeln aus aller Welt, Fun Facts und Meinungskommentare finden Sie auch auf Twitter – folgen Sie der Frühaufsteherin der Redaktion hier!

Verwandte tecfindr-Einträge