Österreich

Strabag-Konsortium baut bulgarische Bahnstrecke für mehr als € 200 Mio.

Die Erneuerung der Bahnstrecke Elin Pelin–Kostenets gilt als das anspruchsvollste und größte bulgarische Bahnbauprojekt der vergangenen Dekaden.

Strabag Österreich Bulgarien Infrastruktur

Die Strabag ist Teil des größten Bahnprojekts in Bulgarien der vergangenen 50 Jahre: Gemeinsam mit der lokalen Konsortialpartnerin GP Group AD wurde sie mit Los 3 der Modernisierung der Bahnstrecke Elin Pelin–Kostenets beauftragt. Die Auftragssumme liegt bei umgerechnet rd. € 202 Mio. (BGN 395 Mio.), der Strabag-Anteil bei 51 %.

Im Auftragsumfang des EU-kofinanzierten Projekts u. a. enthalten sind zum einen das Ausführungsdesign einer 11,2 km langen Bahnstrecke für Personen- und Güterverkehr mit Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h. Zum anderen verantwortet das Konsortium den Bau der Bahnstrecke, von acht Tunnelröhren mit insgesamt 5,5 km Länge, von Viadukten und elf Brücken sowie der Signaltechnikinfrastruktur. Dabei werden voraussichtlich 400.000 m3 Beton verbaut werden – zum Vergleich: Im Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt, sind rd. 330.000 m3 Beton verbaut. Das Projekt soll innerhalb von 66 Monaten abgeschlossen sein.

https://www.youtube.com/watch?v=s_jMoUY-QOo

Anspruchsvollstes Infrastrukturprojekt Bulgariens

Die Erneuerung der Bahnstrecke Elin Pelin–Kostenets gilt als das anspruchsvollste und größte bulgarische Bahnbauprojekt der vergangenen Dekaden. Die 51 km lange Strecke ist in drei Lose mit einem Gesamtvolumen von umgerechnet € 517 Mio. unterteilt.

Verwandte tecfindr-Einträge