Dienstag, 28. Mai 2019 – Morning Briefing

Wirtschaftsagentur Ecoplus startet neue Kampagne – Flughafen Salzburg wieder in Betrieb – Neues Museum in China gleichzeitig Brücke

Das Wichtigste des Tages in Kürze. NÖ: Wirtschaftsagentur Ecoplus hilft bei Standortanliegen – Salzburg: Piste fertig saniert – China: Architekten schaffen Museum und Brücke in einem

Von

Zitat des Tages:

„Der Strabag wurde das Video nicht angeboten, das kann ich ausschließen.“

Eine Strabag-Sprecherin zu einem gestern, Montag, online veröffentlichten Artikel, das Ibiza-Video sei bereits 2017 dem „Chef der Strabag“ angeboten worden, das Unternehmen habe also von der Existenz gewusst. 

Wirtschaft in die Parks

Die niederösterreichische Wirtschaftsagentur Ecoplus startet eine neue Kampagne, um das Wirtschaftsklima für Investitionen im Bundesland weiter anzukurbeln. „Bei nicht alltäglichen Entscheidungen wie der Suche nach einem Betriebsstandort, Kooperationspartner bei Innovationsprojekten oder bei Digitalisierungsprojekten wollen wir Betrieben gerne unter die Arme greifen“, sagen dazu Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und die Ecoplus- Geschäftsführer Helmut Miernicki und Jochen Danninger. In den 18 Wirtschaftsparks in Niederösterreich gibt es insgesamt Betriebsflächen und Immobilien auf rund 1.000 Hektar. Hier sind über 1.000 Unternehmen mit rund 21.880 Mitarbeitern angesiedelt. Die Kampagne will die Bereiche Technopole, Wirtschaftsparks, Investorenservice, Haus der Digitalisierung und Clusterabdecken, bei der Suche nach neuen Standorten und auch Standorterweiterungen helfen. 

Flugfreigabe

Nach gut einem Monat Unterbrechung ist der Flughafen Salzburg mit heutigem Abend wieder in Betrieb. Die Start- und Landebahn war seit 24. April generalsaniert worden. Obwohl die Arbeiten laut Angaben nach Plan liefen, wurden sie durch das Wetter erschwert. Anfang Mai lag sogar Schnee auf der Baustelle. Für die Sanierung wurden 117.000 Tonnen Asphalt aufgewendet, 1.100 Flutlichter auf LED getauscht und 32 Millionen Euro investiert. 

Brückenkunst

Das chinesische Architekturbüro Atelier FCJZ hat eine Kunstgallerie fertiggestellt, die gleichzeitig eine riesige Brücke ist. In der chinesischen Stadt Jishou überbrückt das neue Museum nun den Fluss Wanrong und ermöglicht Fußgängern damit eine einfache Überquerung. Grundlage für die Idee ist auch der Versuch, Menschen so auf ihren täglichen Wegen Kunst näher zu bringen. Der Bau besteht aus zwei gestapelten Brücken, von denen die untere eine Stahlkonstruktion aufweist. Besuchen Sie das Solid Morning Briefing auf Twitter, um Fotos der spektakulären Konstruktion zu sehen!

Unser Lesetipp des Tages: „Die Dämmung ist der wichtigste Nachhaltigkeitsparameter überhaupt“

Erfahren Sie immer sofort vom neuesten Morning Briefing auf Twitter!

Regelmäßig Links zu interessanten Artikeln aus aller Welt, Fun Facts und Meinungskommentare finden Sie auch auf Twitter – folgen Sie der Frühaufsteherin der Redaktion hier!