Österreich/Italien

Strabag beendet Streit mit italienischer Autobahngesellschaft

Allerdings muss noch eine aufschiebende Bedingung eintreten.

Strabag Österreich Italien

Strabag-CEO Thomas Birtel

Der Streit um einen Autobahnbau in Norditalien zwischen der Strabag und der Autobahngesellschaft Autostrada Pedemontana ist nach vier Jahren beigelegt worden. Dies bestätigte der börsennotierte österreichische Baukonzern in einer Stellungnahme. Das Projekt lag jahrelang auf Eis.

"Es ist richtig, dass Strabag und die norditalienische Autobahngesellschaft Autostrada Pedemontana zu einer Einigung gelangt sind", so eine Konzernsprecherin zur APA. Allerdings werde diese erst in Kraft gesetzt, sobald eine aufschiebende Bedingung eingetreten sei. "Dies wird innerhalb der kommenden 90 Tage erwartet."