Österreich

Strabag baut in Ybbs Konzernlehrwerkstätte

Österreichs größter Baukonzern investiert in Niederösterreich 9 Millionen, um die Lehrlingsausbildung auf neue Beine zu stellen.

Bei der Präsentation des Konzepts v.l.n.r.: Strabag-Lehrlingsbeauftragter Günther Metzler, Straag AG-Vorstand Reinhard Kerschner, der Ybbser Bürgermeister Alois Schroll und sein Stellvertreter Herbert Scheuchelbauer

Die Strabag plant in Ybbs an der Donau eine neue Konzernlehrwerkstatt, die den Schulungsbedarf von rd. 250 Lehrlingen pro Jahr decken wird. Das Unternehmen investiert
€ 9 Mio. in die modernste Lehrlingsausbildung Österreichs. Auf 31.000 m2 entstehen eine Ausbildungshalle mit Schulungsräumen, Freiflächen für Baugeräteausbildung sowie ein Quartier für 40 Lehrlinge mit Aufenthaltsräumen. Ybbs an der Donau wurde als Standort gewählt, da eine sehr gute Anbindung zur Westbahnstrecke gegeben ist und aufgrund von Ausbildungsstätten anderer Unternehmen bereits eine umfangreiche Infrastruktur für die Lehrlinge vorhanden ist.
„Mit über 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der Baubranche in Österreich. Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Verantwortung und Investition in die Zukunft des Unternehmens, junge Menschen in einem optimalen Umfeld auf die Herausforderungen dieses anspruchsvollen Arbeitsumfelds vorzubereiten“, betont Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der Strabag SE.

https://youtu.be/qRwh5GAju60
Strabag-AG-Vorstand Reinhard Kerschner erläutert die Motivation für den Standort Ybbs

Lehrlingsausbildung an einem Standort vereint

Bisher wurden für den Maurer-, Pflasterer-, Schalungsbauer- und Tiefbauer-Lehrberuf Winterausbildungen aus Kapazitätsgründen an zwei unterschiedlichen Standorten, Linz und Guntramsdorf, angeboten. „In der Konzernlehrwerkstatt wollen wir alle vereinen und somit auch die Synergien besser nutzen“, erklärt Günther Metzler, Lehrlingsbeauftragter. In Grundschulungen werden die jungen Leute auf den Einsatz auf der Baustelle vorbereitet. In den folgenden Lehrjahren werden diese Themen dann in Theorie und Praxis vertieft. Die praktische Ausbildung erfolgt im Stationsbetrieb unter der Anleitung bauerfahrener Strabag-Trainer. Metzler weiter: „Ein besonderes Anliegen ist uns auch die frühe Vermittlung von Arbeitssicherheitsthemen, damit das richtige Verhalten und die korrekte Handhabung der Geräte gleich ins Blut der Lehrlinge übergehen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die laufende Fortbildung unserer gewerblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weiterbildung endet nicht mit dem erfolgreichen Ablegen der Lehrabschlussprüfung.“ Geplant ist auch eine Kooperation mit der Strabag-Konzernlehrwerkstatt in Bebra, Deutschland, in Form von Austauschprogrammen.

Ybbs an der Donau mit hervorragender Infrastruktur für Jugendliche

Ausschlaggebend für die Entscheidung, Ybbs an der Donau als Standort zu wählen, waren neben dem geeigneten Grundstück zwei Punkte: Erstens ist die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel gegeben. Zweitens sind aufgrund weiterer Ausbildungsstätten anderer Unternehmen bereits zahlreiche Freizeitmöglichkeiten vorhanden.

Verwandte tecfindr-Einträge