Frankreich

Startschuss für die weltgrößte Immobilienmesse

Heute beginnt die viertägige Mipim in Cannes und Österreich ist mit dabei. Welche heimischen Unternehmen erstmals vertreten sind und womit sich die Immobilienbranche in diesem Jahr besonders beschäftigt.

Von

Cannes kann nicht nur Filme. Cannes kann auch Immobilien. Heute beginnt in der Stadt an der Côte d’Azur wieder die viertägige Mipim. Auf der internationalen Immobilienmesse werden auf 20.000 m2 24.500 Besucher erwartet, davon etwa 250 aus Österreich. 3.100 Unternehmen und 5.000 Investoren aus 100 Ländern sind vertreten, informieren an ihren Ständen, halten Konferenzen und Vorträge.

Österreich hat auch wieder seinen eigenen Gemeinschaftsstand auf der Messe. Ebenso wie die Jahre zuvor ist die Wirtschaftskammer nicht unter den 22 Unternehmen bei dem Stand zu finden. Signa, die Raiffeisenbank International, SUPSystem Holding und Arnold Investment sind dafür erstmals mit dabei.

https://www.youtube.com/watch?v=UmYjGtG5LHs

Das heurige Hauptthema der Mipim soll Nachhaltigkeit sein, was sich primär in Präsentationen von und Diskussionen zu Holzbauten widerspiegeln wird. Ein Vorzeige-Projekt ist hier das weltgrößte Brettsperrholz-Gebäude, das derzeit unter Architekt Waugh Thistledon in London entsteht. Grundsätzlich ist die Messe aber wie immer dafür gedacht, dass Projekte und Investoren einander finden. Zu diesem Zwecke gibt es mehrere Networking-Plattformen, Sozial- und Businessevents. Daneben werden die herausragendsten internationalen Immobilienprojekte gekürt.

Mipim steht für Marché International des Professionnels de l’immobilier. Die 1990 gegründete Messe für Fachleute, Planer, Makler und Financiers ist eine der größten Immobilienmessen der Welt.

Verwandte tecfindr-Einträge