Freitag, 01. Februar 2019 – Morning Briefing

Schocker-Sager zum Grenfell Tower – WKO vergibt Immy – Breitbandausbau in Südwest-Deutschland stockt – Schüco und Gira bauen gemeinsam smart

Das Wichtigste des Tages in Kürze. Wien: Die Gewinner des 13. Immy – Stuttgart: Breitbandausbau stockt wegen Auftragsmangel – Deutschland: Zulieferer Schüco und Gira arbeiten zusammen für smarte Gebäude

Von

Zitat des Tages:

„Wäre er nicht so hässlich gewesen, wäre es gar nicht erst zu dem Problem gekommen.”

Roger Scruton, Vorstand der Building Better Building Beautiful Commission der britischen Regierung, über den Grenfell Tower, bei dessen Brand im Juni 2017 über 70 Menschen ums Leben kamen. Schuld am Feuer sei nämlich die Gebäudehülle gewesen und die hätte es bei einem schöneren Design nicht gebraucht, so Scruton.

Gold und Silber

Die Wiener WKO-Fachgruppe der Immobilien- und Vermögenstreuhänder hat zum 13. Mal den Immy verliehen. Die Auswahl entscheidet ein Mystery Shopping, für das sich Maklerbüros anmelden können. 200 fühlten sich der Aufgabe gewachsen, laut der Wirtschaftskammer würde der Ruf des Maklers aufgewertet. Die Preisträger des Immy in Gold sind Dr. Funk Immobilien, EHL Wohnen, Mag. Pfeifer Immobilien, Reischel Immobilien und schönes Wohnen Immobilientreuhand. Zu den Preisträgern in Silber zählen Elisabeth Rohr Real Estate und Brezina-Real. 

Breitband braucht Auftrag

Die Bauwirtschaft im Südwesten Deutschlands sieht ein Problem im Breitbandausbau, der derzeit gar nicht voran käme und auch zu wenig von den Kommunen in Auftrag gegeben werde. Laut Mathias Waggershauser, Vizechef der Landesvereinigung Bauwirtschaft, gibt es für das erste Quartal 2019 noch praktisch keine Ausschreibungen für den Breitbandausbau, obwohl es die Kapazitäten gebe. Davon abgesehen wird in der Region viel gebaut und für dieses Jahr mit einem Umsatzwachstum von sechs Prozent gerechnet.

Wirklich smart

Der Bielefelder Bauzulieferer Schüco und der Nordrhein-Westfälische Gebäudesystemtechniker Gira haben ihre Zusammenarbeit im Bereich Smart Building beschlossen. Ziel sei es, Gebäudehülle und Innenräumevon einer einzigen Plattform aus steuerbar zu machen. Nur eine solche ganzheitliche Planung und Realisation würde wirklich für Energieeffizienz stehen und Gebäude smart machen. In erster Linie wollen sich die beiden Unternehmen damit an Architekten im individuellen Wohnungsbau wenden. 

Unser Lesetipp des Tages: So unfassbar groß sind Football-Stadien in den USA

Erfahren Sie immer sofort vom neuesten Morning Briefing auf Twitter!

Regelmäßig Links zu interessanten Artikeln aus aller Welt, Fun Facts und Meinungskommentare finden Sie auch auf Twitter – folgen Sie der Frühaufsteherin der Redaktion hier!

Verwandte tecfindr-Einträge