Freitag, 27.03.2020 - Morning Briefing

Rekordgewinne für CA Immo – Immobilienmesse MIPIM auf Herbst verschoben – Schutzausrüstung an Stelle eines Baustopps

Die Immobiliengesellschaft CA Immo blickt in ihrer Bilanz auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück, für die Corona-Krise fühlt man sich gut vorbereitet. Die Immobilienmesse MIPIM im französischen Cannes wird auf Herbst verschoben. Österreichische Baugewerkschaft und Bundesregierung einigen sich auf Schutzkleidung für Bauarbeiter.

Von
Bauwirtschaft CA Immo Coronavirus Immobilienmarkt

Zitat des Tages

"Eine Stilllegung der heimischen Bauwirtschaft hätte fatale Auswirkungen auf die gesamte Holzbranche."

Die Kooperationsplattform Forst Holz Papier warnt in einer Aussendung vor einem generellen Baustopp in Österreich. Dieser hätte den abrupten Einbruch der Absatzmengen von Bauprodukten zur Folge. Insgesamt kommen 60 Prozent aller Holzprodukte auf Baustellen zum Einsatz. Ebenfalls würde es zu "massiven Ausfällen in der Land- und Forstwirtschaft, in den weitreichenden Zulieferketten sowie in der regionalen Wertschöpfung kommen". Betroffen wäre etwa die Produktion von Hygieneartikeln wie Toilettenpapier sowie medizinischer Schutzausrüstung. Die Kooperationsplattform kann unterdessen beruhigt sein: Allem Anschein nach ist ein Baustopp in den Verhandlungen zwischen österreichischer Baugewerkschaft und österreichischer Bundesregierung bereits nicht mehr Teil der Debatte.

Rekordgewinne für CA Immo

Die börsennotierte CA Immo konnte im Jahr 2019 ihren Nettogewinn um fast 30 Prozent steigern. Dazu verwies das ATX-Unternehmen am Mittwochabend unter anderem auf eine sehr komfortable Liquiditätsausstattung und eine robuste Bilanz. Zwar sind die Auswirkungen der Covid-19-Krise laut CA-Immo noch nicht eindeutig abschätzbar, insgesamt sieht sich die Immobiliengesellschaft aber gut auf die Krise vorbereitet: „Aufgrund der hohen Standort- und Gebäudequalität unseres Portfolios, der branchendiversifizierten und hochwertigen Mieterstruktur und unserer sehr robusten Bilanz und hohen Liquidität sehen wir uns gut gerüstet, dieser Herausforderung und all ihren wirtschaftlichen Folgen mit hoher Resilienz und Stabilität zu begegnen.“, so Andreas Quint, CEO von CA Immo. (APA/red)

Einigung zwischen GBH und Bundesregierung erwartet

Die Verhandlungen zwischen österreichischer Baugewerkschaft (GBH) und Bundesregierung befinden sich in der Zielgeraden. Laut Informationen der Kronen Zeitung einigte man sich zwar nicht auf einen generellen Baustopp, allerdings auf die Verpflichtung allen Bauarbeitern Schutzkleidung zur Verfügung zu stellen. Konkret gemeint sind damit Vollvisierhelme und Masken für alle Arbeiter auf der Baustelle. Darüber hinaus soll es eine gesetzliche Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstandes geben. Große Freude hat die GBH mit dem gefundenen Kompromiss nicht, Josef Muchitsch Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz hätte sich einen kompletten Baustopp gewünscht.

Verwandte tecfindr-Einträge