Bauprojekte

Reisner & Wolff übernimmt Brückensanierung in Berlin

Die Berliner Verkehrsbetriebe haben die Welser Firmengruppe Reisner & Wolff mit der Sanierung einer historischen Eisenbahnbrücke beauftragt. Aktuell geht es um den zweiten Bauabschnitt des 100 Jahre alten Viadukts, das Volumen beläuft sich auf 22,2 Millionen Euro.

International

Die Reisner & Wolff Firmengruppe mit Sitz in Wels/Oberösterreich erhielt von den Berliner Verkehrsbetrieben den Auftrag zur Sanierung einer historischen Eisenbahnbrücke im Wert von 22,2 Millionen Euro.

Es handelt sich um den 2. Bauabschnitt eines über 100 Jahre alten Viadukts der U-Bahnlinie U2. Auftragnehmer ist die deutsche Tochtergesellschaft von Reisner & Wolff, die RW Sollinger Hütte GmbH in Uslar/Niedersachsen.

Die RW Sollinger Hütte hatte bereits im Vorjahr den ersten Bauabschnitt erfolgreich saniert. Auftragswert war 13,8 Millionen Euro.

Stahlbrücken als Spezialgebiet

Die Reisner & Wolff Firmengruppe beschäftigt sich neben der Sanierung historischer Stahlbrücken hauptsächlich mit der Herstellung von Brückenlagern und Übergangskonstruktionen - Dehnfugen - für Brücken.

Die Gruppe hat 16 Standorte in 7 Ländern, beschäftigt 350 Mitarbeiter und plant für 2010 einen Umsatz von 55 Millionen Euro. (pm)