Österreich

Porr-Aktienemission brachte dem Baukonzern 105 Mio. Euro Bruttoerlös

Nun startet noch die internationale Privatplatzierung.

Von
Porr Österreich Börse

Porr-CEO Karl-Heinz Strauss

Eine am Mittwoch, 3.11., zu Ende gegangene Aktienemission hat dem Baukonzern Porr nach vorläufigen Angaben einen Brutto-Emissionserlös von rund 105,2 Mio. Euro gebracht. Per 17 Uhr wurden 8,766.378 neue Aktien im Rahmen des Bezugsangebots durch Ausübung von Bezugsrechten bezogen - darin enthalten rund 4,2 Mio. neue Aktien, die von den Porr-Haupteignern IGO Industries-Gruppe und Strauss-Gruppe bezogen wurden. Dies entspricht einer Bezugsquote von 86,1 Prozent der neuen Aktien.

Nach diesem vorläufigen Ergebnis des Bezugsangebots startet nun die Internationale Privatplatzierung in Form eines Accelerated Bookbuildings, in deren Rahmen jene bis zu 1,416.872 neuen Aktien ausgewählten institutionellen und anderen, nicht prospektpflichtigen Investoren zum Erwerb angeboten werden, die nicht von bestehenden Aktionären oder Inhabern von Bezugsrechten bezogen wurden, teilte Porr am Mittwochabend mit.