Österreich

ÖBB: neue Vorstände bestellt

Aber einige Bestehende wurden auch verlängert.

Karriere
Franz Bauer bleibt den ÖBB erhalten.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben diese Woche die offenen Vorstandspositionen in der ÖBB-Holding AG sowie der ÖBB-Infrastruktur AG besetzt. Verlängert wurden, wie erwartet, der Konzern-Finanzchef Josef Halbmayr und Infrastruktur-Vorstand Franz Bauer. Ebenfalls an Bord ist die AK-Ökonomin Silvia Angelo, sie wechselt vom Aufsichtsrat in der ÖBB Infrastruktur AG in den Vorstand.
 
Josef Halbmayr ist seit 2008 CFO des ÖBB-Konzerns, Franz Bauer ist seit 2013 als Vorstandsmitglied der ÖBB-Infrastruktur AG für die Infrastrukturanlagenbereitstellung verantwortlich, teilten die ÖBB am Dienstag mit.
 
AK-Ökonomin Silvia Angelo, die seit 2008 die Abteilung Wirtschaftspolitik in der Arbeiterkammer Wien leitet, galt als Überraschung und wurde zum neuen ÖBB-Infra-Vorstand bestellt. Sie übernimmt mit Jänner 2017 die Finanzagenden sowie die Bereiche Markt und Service der ÖBB-Infrastruktur AG. Damit folgt sie auf Andreas Matthä, der seit 4. Juli 2016 CEO des ÖBB-Konzerns ist. Mit ihrer Bestellung in den Vorstand wird Silvia Angelo ihr Aufsichtsratsmandat in der ÖBB-Infrastruktur AG zurücklegen, das sie seit Juli 2015 innehat. (APA)