Österreich

Neues Hybridkonzept für Energiesparmesse Wels

Die Messe Wels sieht sich dabei als Vorreiter für neue Entwicklungen der kommenden Jahre und Jahrzehnte.

Energiesparmesse Österreich

Die Webuild Energiesparmesse wird 2022 wieder in gewohnter Stärke und Umfang in den Hallen der Messe Wels stattfinden. Darüber hinaus bietet die Messe künftig ein komplett neues und einzigartiges digitales Erlebnis. In den letzten Monaten wurde eine Vielzahl an neuen Features mit sehr vielen Vorteilen - sowohl für Aussteller als auch Besucher - ausgearbeitet. „Die Webuild wird die erste und größte Hybridmesse in Österreich sein und wir betreten hier gemeinsam mit unseren Ausstellern ein Stück Neuland.“, eröffnet Geschäftsführer Dir. Mag. Robert Schneider die Pressekonferenz.

Messe Wels startet wieder durch
 "Wir öffnen wieder und blicken sehr optimistisch in die Zukunft!", so beginnt Hermann Wimmer, Präsident der Messe Wels GmbH, seine Ansprache. Die gesamte Messelandschaft und so
 auch die Messe Wels ist durch sehr schwierige Zeiten gegangen. Die Messe Wels hat laut Wimmer ein sehr schwieriges Jahr hinter sich, aber ist überzeugt, dass die Messe mit einem blauen Auge davongekommen ist. Dies beruht auf der Tatsache, dass das Unternehmen wirtschaftlich sehr gut aufgestellt ist. Wimmer verweist auf Einschränkungen, die Kurzarbeit war natürlich kein Vergnügen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In diesem Zusammenhang bedankt er sich auch bei jedem einzelnen des Messeteams, der in dieser Zeit so tatkräftig mitgearbeitet hat. „Dieser Event ist quasi der Auftakt eines neuen Messegeschehens.“, betont Wimmer. Die Messe Wels startet heuer noch mit einigen Veranstaltungen durch, zum Beispiel mit der Lehrlingsmesse der Wirtschaftskammer Wels. Es wird einige weitere Veranstaltungen geben wie die Austria ComicCon, die Messe Jungend & Beruf, das große Welser Volksfest im September sowie der Caravan Salon Austria im Oktober.

In den nächsten 35 Jahren wird kein Stein auf dem anderen bleiben
Geschäftsführer der Messe Wels Dir. Mag. Robert Schneider: „Die Webuild soll die Plattform der Zukunft der nächsten 35 Jahre sein! Denn wir können sagen, dass auch in den nächsten 35 Jahren kein Stein auf dem anderen bleiben wird. Das hat uns die Pandemie eindrucksvoll gezeigt und beschleunigt.“ (PM)