Gebäudedokumentation

Mit der ISHAP Gebäudedigitalisierung werden Immobilien ab sofort transparenter und wertvoller

ISHAP macht in Immobilien alle technischen Einheiten und Sicherheitsanlagen auf Knopfdruck sichtbar.

Immobilien werden immer komplexer, nicht zuletzt, weil immer mehr Haus- und Sicherheitstechnik verbaut wird, die regelmäßig gewartet werden muss. Due-Diligence-Prüfungen vor einem Verkauf werden daher immer wichtiger und analysieren Stärken und Schwächen des Objekts und spielen bereits heute eine enorme Rolle bei der Wertfindung eines Objektes. Nur wer in Zukunft zu allen baulichen, technischen und wirtschaftlichen Parametern und auch zu den notwendigen laufenden Prüfintervallen von technischen Systemen einer Immobilie Auskunft geben kann, wird auch entsprechend hohe Preise lukrieren können. Schließlich kauft niemand gerne die Katze im Sack. Genau das ist die Idee der ISHAP Gebäudedigitalisierung, die ein Gebäude im aktuellen Ist-Zustand digitalisiert und alle für den Eigentümer, aber auch für das Facility-Management relevanten Daten erfasst. „Bisher gab es nur gezeichnete und damit veraltete und oft auch unvollständige Pläne zu einer Immobilie. Mit dem ISHAP FIM (Facility Information Modeling) und dem digitalen Bauakt bzw. Bauwerksbuch, werden alle Daten zu einem Bauwerk gebündelt und sind digital abrufbar – und zwar für immer. Sowohl für einen Käufer, als auch für den aktuellen Eigentümer sind Daten das Um und Auf“, so ISHAP Geschäftsführer Baumeister Ing. Thomas Korol. ISHAP bietet auf Basis des „digitalen Hauses“ relevante Dienstleistungen sowohl für Bau-Ausführende als auch für Immobilienverwaltungen und Eigentümer.

PORR Bau GmbH digitalisiert ab 2020 alle Gebäude

Ab 2020 werden alle Gebäude der PORR von ISHAP digitalisiert und sowohl aktuelle, als auch künftige Eigentümer können über das ISHAP BIM (Building Information Modeling) und den digitalen Bauakt auf Knopfdruck auf alle Geräte und Anlagen in einer Immobilie zugreifen! Die frühzeitige Entscheidung für eine Gebäudedigitalisierung und die Bereitstellung aller für eine Immobilie relevanten Daten, steigert in Zukunft auch den Wert einer Immobilie, denn alle gesetzlichen Prüfpflichten einer Immobilie (z.B. Aufzugsprüfung, E-Befunde, Gasanlagen, Heizanlagen, etc...) werden über die ISHAP Befund-App dargestellt und protokolliert.

Wartungsintervalle von 7.000 technischen Einheiten bei Großprojekten wie z.B. Krankenhaus Nord oder Campus Wien möglich!

Durch die digitale Aufbereitung werden alle mit einem Gebäude verknüpften Informationen erfasst und können auf Knopfdruck am PC, oder mittels ISHAP Befund-App auch am Tablet oder Handy mobil abgerufen werden. Das ist vor allem bei regelmäßigen Wartungsintervallen von Geräten, Anlagen und Maschinen in einer Immobilie wichtig. „Bei viele Großprojekten sind Prüfpflichtige Einheiten von 7.000 Stück oder mehr durchaus möglich. Wir machen diese ganz einfach für alle mit der Immobilie befassten Handwerker sichtbar. Dafür verwenden wir sogenannte Layer, die mit den unterschiedlichsten technischen Geräten verknüpft sind. Per Mausklick werden so z.B. alle Feuerlöscher, alle Klimaanlagen, alle Rauchmelder, alle Notbeleuchtungen, etc. sichtbar und damit bei regelmäßigen geforderten Überprüfungen auch sehr einfach im Gebäude lokalisierbar. Mit der Befund-App ist es so per Klick für die überprüfenden Gewerke sehr einfach möglich, von jeder einzelnen Einheit einen Prüfbefund zu erhalten oder bei Bedarf für bestimmte einen neuen zu erstellen. Auf Wunsch können alle Zahlen und Daten auch mit der hauseigenen Unternehmenssoftware (z.B. SAP) verknüpft werden und die Gebäudeverwaltung direkt in die Geschäftsprozesse integriert werden. Das bringt klare Zahlen für die Verwertung der Immobilien und spart enorme Zeit und Ressourcen,“ so ISHAP Geschäftsführer Baumeister Ing. Thomas Korol.

(Entgeltliche Einschaltung)