Wien

Landesinnung Bau Wien fördert Lehrstellen mit 3.000 Euro im Jahr

Zusammen mit der Bundesinnungsförderung kommt man so auf 5.000 pro Lehrjahr und Lehrling.

LI Bau Wien WKO Lehrlinge Wien Rainer Pawlick

LI Wien-Chef Rainer Pawlick: "Allein in Wien hängen direkt über 18.000 Arbeitsplätze an unserer Branche! Darüber hinaus ist es gerade im Jahr der COVID-19- Pandemie entscheidend, jungen Menschen Beschäftigung und Ausbildung zu bieten."

Damit vermehrt Lehrlinge in Betriebe des Wiener Baugewerbes aufgenommen werden, wird die Lehrlingsausbildung in Wien besonders gefördert. Zu den 2.000 Euro Förderung durch die Bundesinnung Bau kommen auch heuer wieder 3.000 Euro von der Landesinnung Bau Wien hinzu. Insgesamt stehen damit 5.000 Euro pro Lehrjahr und Lehrling zur Verfügung.

Die zusätzliche Förderung, die dazu beiträgt, einen guten Teil der Kosten der Ausbildungsbetriebe für Lehrlinge abzudecken, wurde vom Wiener Innungsausschuss vorerst für alle handwerklichen Bau-Lehrlinge in Wiener Gewerbebetrieben, die bis zum 31.05.2021 eingestellt werden, bewilligt. Unabhängig davon zu betrachten und gegebenenfalls hinzuzurechnen sind etwaige weitere Förderungen – wie beispielsweise der aktuelle Lehrlingsbonus seitens der österreichischen Bundesregierung oder die Basisförderung.

DI Dr. Rainer Pawlick, Innungsmeister der Landesinnung Bau Wien: „Gut ausgebildete Bau- Fachkräfte sind für die wirtschaftliche Zukunft Österreichs entscheidend, denn das Baugewerbe ist ein wichtiger Konjunkturmotor. Allein in Wien hängen direkt über 18.000 Arbeitsplätze an unserer Branche! Darüber hinaus ist es gerade im Jahr der COVID-19- Pandemie entscheidend, jungen Menschen Beschäftigung und Ausbildung zu bieten.“ Derzeit befinden sich rund 100 Lehrlinge in Ausbildung in Wiener Unternehmen des Baugewerbes. „Hier gibt es noch Luft nach oben“, betont Pawlick.

Ausbildungsmöglichkeiten & E-Learning
Der Bauberuf hat sich in den letzten Jahren stark verändert: Digitalisierung und moderne Technologien stellen neue Anforderungen an Betriebe. Um weiterhin Top-Fachkräfte auszubilden, braucht es neben den finanziellen Mitteln auch gute Ausbildungskonzepte. Mit dem Projekt Baulehre 2020 wurde die Lehrlingsausbildung in Österreich in den vergangenen zwei Jahren umfassend reformiert. Die aktuellen Ausbildungsberufe am Bau sind:
• Bautechnische Assistenz
• Bautechnische/r Zeichner/in
• Hochbau (Nachfolgelehrberuf des Maurers/der Maurerin)
• Betonbau (ehem. Schalungsbau)
• Tiefbau
• Gleisbautechnik
Seit 1.1.2020 gibt es auch die Möglichkeit einer 4-jährigen „Kaderlehre“ zum/r
Hochbauspezialist/in, Betonbauspezialist/in und Tiefbauspezialist/in.
Zeitgleich zur inhaltlichen Anpassung der Lehrpläne gab es auch eine Veränderung in der Wissensvermittlung: Im Auftrag der Bundesinnung Bau wurde die digitale Lernplattform e-baulehre.at umgesetzt. Diese bietet seit Herbst 2019 Baulehrlingen ein umfassendes digitales Trainingsprogramm, das neue Lernmethoden wie Videos und Online-Trainings in die Ausbildung integriert. Auf Basis dieser bestehenden E-Learning-Angebote konnte die Berufsschule für Baugewerbe in Wien ein erfolgreiches Distance-Learning umsetzen und hohe Zugriffszahlen verzeichnen. Dieses Konzept trägt in Zeiten von Social Distancing entscheidend zum Lernerfolg bei. (PM)