Top-Wohnregionen

Kitzbühel bleibt vorn, sagen Makler

In einer Umfrage unter Maklern belegt Kitzbühel den ersten Platz unter den nobelsten Adressen Österreichs. Allerdings sind die Mieten in einigen Lagen Wiens höher, gefolgt vom Wiener Umland.

Österreich
Teures Pflaster Kitzbühel.

Die Top-Wohnregionen in Österreich befinden sich im Tiroler Unterland und in Wien. Das ist das Ergebnis einer Erhebung des Dr. Max Huber Realbüros, bei der im Gegensatz zu anderen Studien nur Top-Lagen (Maklerbefragung) betrachtet wurden. Die exquisiteste Wohngegend ist beim Eigentum wenig überraschend der Tiroler Nobel-Skiort Kitzbühel. Bezüglich Miete muss er sich dagegen vom 1. Bezirk in Wien geschlagen geben.

Mietpreise


Mit Durchschnittspreisen zwischen 10 und 14 Euro pro Quadratmeter für eine 100 Quadratmeter große, bezugsfertige Wohnung führt Wien mit den 3 Bezirken Innere Stadt / 1. Bezirk, Döbling / 19. und Hietzing / 13. das Mietranking der Regionen an.

Der Speckgürtel rund um Klosterneuburg im Nordwesten Wiens liegt laut der Studie mit Preisen von 8 bis 13,5 Euro/Quadratmeter an zweiter Stelle. Den dritten Platz nimmt das Tiroler Unterland mit 9 bis 13 Euro ein.

Mietpreise in einzelnen Ortschaften

Auf einzelne Ortschaften aufgesplittet liegt der 1. Wiener Bezirk (15 bis 18 Euro/Quadratmeter) auf dem Topplatz. Dahinter reihen sich Kitzbühel (9,75 bis 17 Euro/Quadratmeter) und Reith/Tirol (13 bis 16,74 Euro/Quadratmeter) ein. Lech und Zürs belegen ex aequo mit einem Durchschnittspreis von 15 Euro/Quadratmeter den vierten Platz.

Eigentum


Auch beim Eigentum führt Wien mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 4.500 bis 8.300 Euro. Das Tiroler Unterland liegt an zweiter Stelle mit 4.600 bis 6.350 Euro pro Quadratmeter, dicht gefolgt vom direkten Nachbarn, dem Tiroler Oberland mit 4.400 bis 4.900 Euro. Die Region Klagenfurt liegt mit Preisen 2.700 bis 4.500 Euro an vierter Stelle, gefolgt vom Traunviertel in Oberösterreich mit 1.800 bis 4.400 Euro.

Kitzbühel beim Eigentum nicht zu schlagen


Der teuerste Eigentumsort bei Wohnungen ist jedoch Kitzbühel. Im österreichischen Mekka der Schönen und Reichen zahlt man für den Quadratmeter bis zu 10.500 Euro. Dahinter reiht sich der Wiener Bezirk 1 (Innere Stadt, bis 10.000 Euro) ein. Die Plätze drei bis fünf gehen an Ischgl (7.000 Euro), Reith (7.000 Euro) und das Zentrum Salzburgs (6.700 Euro).

Baugrund um 2.666,67 Euro/Quadratmeter

Kitzbühel nimmt auch die Spitzenplätze in den Kategorien Villa (250 Quadratmeter) und Baugrund (800 bis 2.500 Quadratmeter) ein. Für eine Villa zahlt man in dem Skiort bis zu 4 Millionen Euro. Döbling fällt da als Zweiter mit 2,6 Millionen bereits ab. Dritter ist Reith mit 2,5 Millionen. Der Baugrund kostet in Kitzbühel bis zu 2.666,67 Euro/Quadratmeter. In Reith bekommt man ihn um 2.500 Euro, in Ischgl um 2.400 Euro. (APA/pm)