Österreich

Infrastrukturausbau in Ostregion ankurbeln

Die Wirtschaftskammer Wien ortet Stau bei acht Infrastruktur-Projekte. Mehr dazu lesen Sie hier.

Österreich Infrastruktur Investitionen

"Wirtschaft und Gesellschaft stehen vor dem größten Wandel seit der Industrialisierung. Der globale Wettbewerb der besten Wirtschaftsstandorte wird immer intensiver. Wenn Österreich mitmischen will und wir unseren Kindern einen konkurrenzfähigen Standort hinterlassen wollen, müssen wir schon jetzt damit anfangen, unser Land für die kommenden Jahrzehnte zukunftsfit zu machen. Investitionen in standortrelevante Infrastruktur sind dabei unerlässlich", sagt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien. 

Die WK Wien hat deshalb die aktuell acht wichtigsten Infrastrukturprojekte für den Osten Österreichs identifiziert und deren Impact auf Wertschöpfung und Arbeitsmarkt errechnet. Insgesamt würde der Infrastrukturausbau Investitionskosten von 7,6 Milliarden Euro und eine Wertschöpfung von 9,1 Milliarden Euro auslösen. 

Selbstverständlich wäre so auch eine Trendumkehr am Wiener Arbeitsmarkt möglich, wo ja trotz Konjunkturaufschwung und positiver Entwicklung in Gesamtösterreich die Arbeitslosigkeit immer noch steigt – auch wegen der kommunalen Investitionsschwäche und der jahrelangen Blockade von Infrastrukturprojekten. (APA/OTS/red)