Österreich

Hornbach startete Logistikzentrum in Niederösterreich

Neues Logistikzentrum wird Drehscheibe für osteuropäischen Markt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Österreich Niederösterreich Deutschland

Symbolbild

Die Baumarktkette Hornbach hat am Dienstag in Enzersdorf an der Fischa (Bezirk Bruck a.d. Leitha) ihr erstes Logistikzentrum außerhalb Deutschlands in Betrieb genommen. Von dem neuen Cross-Docking-Center aus werden 23 Bau- und Gartenmärkte der Hornbach Baumarkt AG in Österreich, Rumänien, Tschechien und der Slowakei mit Ware beliefert, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

"Mit diesem neuen Logistikstandort verkürzen wir die Lieferwege und -zeiten für unsere Märkte in Mittel- und Osteuropa erheblich", erklärte Bernhard Dieckmann, Leiter Konzernlogistik Betriebe der Hornbach Baumarkt AG. Bisher verfügte das familiengeführte deutsche Unternehmen über vier Logistikzentren - in Essingen (Baden-Württemberg), Vilshofen (Bayern) sowie in Lehrte und Soltau (Niedersachsen). Hornbach betreibt 156 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern Europas, 14 davon in Österreich.

Das neue Logistikzentrum ist Teil des Industrial Campus Vienna East, der in unmittelbarer Nachbarschaft des Flughafens Wien in Schwechat entsteht. Auf einem mehr als drei Hektar großen Areal realisiert die Deutsche Logistik Holding (DLH), ein Unternehmen der Zech Group, rund 160.000 Quadratmeter Hallenflächen sowie Büros auf etwa 10.000 Quadratmetern. Die Fertigstellung von Österreichs größtem Industrie- und Logistikzentrum werde bis Ende 2021 angestrebt. Hornbach sei nach Arvato/Bertelsmann das zweite Unternehmen, das hier den Betrieb aufgenommen hat. (APA)