06. Juni 2018 - Kompaktes vom Tag

Höchst dotierter Preis an französischen Star-Architekten - Wiedereröffnung des World Trade Centers - Tel Avivs höchster Turm wird gebaut

Das Wichtigste des Tages in Kürze: Französischer Architekt erhält höchst dotierten Preis Österreichs - Das World Trade Center in New York wird wiedereröffnet - Tel Aviv erhält sein bisher höchstes Gebäude

Architektur World Trade Center Tel Aviv Yona Friedman

Yona Friedman bei der Verleihung des Friedrich Kiesler-Preises.

"Der Mangel an Mangel, der heute herrscht, macht Menschen zu flatterhaften, reizsüchtigen Wesen, die vor lauter Wunscherfüllungsversuchen zu nichts Substanziellem kommen."

Der niederländische Architekt Rem Koolhaas in einem Interview der "Süddeutschen" über Armut und seine Herkunft.

Höchst dotierter Preis der Republik für französischen Start-Architekten

Der französische Architekt und Stadtplaner Yona Friedmann erhält mit dem diesjährigen Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst. Der Preis, er wird nur alle zwei Jahre vergeben, ist mit 55.000 Euro dotiert.

Friedman, der dieser Tage auch seinen 95. Geburtstag feiert, hat mit seinen in den 50er Jahren erstmals als Manifest „L‘Architecture Mobile“ publizierten Thesen zur Stadtplanung bis heute erheblichen Einfluss auf die Stadtplanung.

16 Jahre nach den Terrorattacken von New York: World Trade Center wird wieder eröffnet

Mehr als 16 Jahre nach den verheerenden Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York mit damals fast 3.000 Opfern wird am 11. Juni mit World Trade Center 3 ein Teil des neuen World Trade Centers an der Stelle eröffnet, wo bis 2001 die ikonischen Zwillingstürme standen. Das neue World Trade Center ist 80 Stockwerke hoch. Rund 40 Prozent der Fläche ist bisher vermietet. Zu den Mietern gehören Unternehmen wie Spotifiy oder die weltgrößte Werbeagentur WPP.

Tel Avivs höchstes Gebäude erhält Baugenehmigung

100 Stpckwerke hoch soll es werden und damit das höchste Gebäude der schillernden israelischen Metropole Tel Aviv. Nun hat der Bein Arim-Tower die Baugnehmigung erhalten. Der Turm soll insgesamt 120.000 Quadratmeter Büros, Restaurants und ein Hotel beherbergen. Der Genehmigung waren einige Beschwerden und Einsprüche vorhergegangen.