Frankreich

Hochgeschwindigkeitsbahn Hyperloop vor dem Start

Wo das ganze stattfinden soll und wer daran beteiligt ist, finden Sie hier.

Infrastruktur Hyperloop Frankreich

Ein französisches Dorf mit knapp 400 Einwohnern soll die futuristische Hochgeschwindigkeitsbahn Hyperloop bekommen - als Teststrecke. Das kanadische Start-up Transpod will noch in dieser Woche für den Ort Droux gut 200 Kilometer nordöstlich von Bordeaux eine Bauerlaubnis beantragen, wie Unternehmensgründer Sebastien Gendron sagte. Unterstützt wird er von örtlichen Verantwortlichen.

Hyperloop wird von den Machern als "Zug der Zukunft" beworben. Er soll Reisende mit mehr als tausend Stundenkilometern Geschwindigkeit transportieren. Dafür werden Transportkapseln - sogenannte "Pods" - in einem geschlossenen Tunnel mit elektromagnetischem Antrieb bewegt. Die hohe Geschwindigkeit sollen sie durch ein Vakuum im Tunnel erreichen, wodurch der Luftwiderstand sinkt.

Nach Ansicht von Gendron könnten Menschen und Frachtgüter so "mit der Geschwindigkeit eines Flugzeugs im Rhythmus einer U-Bahn befördert werden". Die Präfektur des Departements Haute-Vienne sieht in dem Projekt einen Gewinn für die Region und hatte für den Bau geworben. Gegen die rund drei Kilometer lange Teststrecke in Droux gibt es allerdings auch Widerstand: Bei einer Bürgerversammlung äußerten Anrainer Bedenken über eine mögliche Verschandelung der Landschaft oder Lärm. Eine Studie zu den Umweltauswirkungen ist noch in Arbeit. (APA)