SOLID Bautech-Preis Austria 2015

Hauptpreis Baumaschineneinsatz: Prangl/Abriss Kraftwerk Zeltweg

Die Maschinenmonsterspezialisten rissen zusammen mit Pongratz Bau ein sprengresistentes Kraftwerk ab - mit einem am Kran in 55 Metern Höhe hängenden 19-Tonnen-Bagger.

Bautechpreis

Ein still gelegtes kalorisches Kraftwerk der ÖDK in Zeltweg (schon bei der Umrüstung war Prangl dabei) wurde Ende 2012 still gelegt und verkauft. Kurz danach wurde auch gleich mit dem Abbruch begonnen. Leider missglückte die geplante Sprengung.

Das zu demontierende Kesselhaus kippte zur falschen Seite und begrub Teile der Maschinenhalle (in dieser befanden sich Turbine und Generator) und ein Bürogebäude unter sich. Eine erneute Sprengung kam nicht in Frage.

So musste man einen anderen Weg finden. Der restliche Teil der Anlage, ein 55 Meter hoher Stahlbetonturm, musste mittels Spezialbagger fachmännisch abgetragen werden. Gesichert wurde der “fliegende“ Bagger mit einem 500 Tonnen Teleskopkran.

Der Großkran gewährleistete auch, dass der 19 Tonnen schwere Bagger – gemäß dem Abbruchfortschritt – immer in der richtigen Höhe positioniert war. Um sich an den Betonwänden abzustützen, verfügt der Flugbagger über eine spezielle Abstützvorrichtung. Neben dem Hauptkran waren auch zwei 120 Tonnen Mobilkrane im Einsatz. Sie waren mit dem Abriss der alten Filteranlage beschäftigt. Alle Arbeiten konnten im Zeitplan abgewickelt werden.