Vereinigte Arabische Emirate

Halt für das neue Wahrzeichen von Dubai

Das Aussichtsrad Ain Dubai auf der Insel-Destination Bluewaters ist das größte und höchste der Welt. Die Befestigungs- und Systemlösungen kommen von Fischer.

Vereinigte Arabische Emirate Dubai fischer

Das Aussichtsrad Ain Dubai überragt mit einer Höhe von mehr als 250 Metern bei Weitem alle Appartements und Hotels von Bluewaters, der Insel-Destination und Touristenattraktion.

Nach der Aufschüttung von mehreren tausend Tonnen Sand sowie zahlreichen neu errichteten Appartements und Hotels war die künstliche Insel Bluewaters in den Vereinigten Arabischen Emiraten bereit für ihr neues Projekt. Und schon diesen Oktober wird das Ain Dubai seine ersten Besucher begrüßen. 
Im Aussichtsrad können bis zu 1750 Fahrgäste gleichzeitig den Blick über die Küste nach Dubai Marina genießen. Am höchsten Punkt angelangt, befinden sich die Besucher in über 250 Meter Höhe.

Die 48 Passagierkabinen, die den enormen Umfang des Aussichtsrads Ain Dubai umkreisen, können bis zu 1.750 Gäste gleichzeitig befördern.

Zum Vergleich: Die Touristenattraktion London Eye ist „lediglich“ 135 Meter hoch. Während der Umdrehungen, die jeweils etwa 38 Minuten dauern, sind Sehenswürdigkeiten wie das Burj Al Arab, der Burj Khalifa und die Palmeninsel Jumeirah in einer der klimatisierten Kabinen zu bewundern. 

White Paper zum Thema

Auch in den Emiraten vertraut man auf Fischer

Bei Nacht erstrahlt das Aussichtsrad in einem Lichtermeer.

Bauherr des Projektes ist die Dubai Holding, eine globale Investmentgesellschaft mit Niederlassungen in 13 Ländern und mehr als 20.000. „Wir konnten unsere Auftraggeber durch professionelle Ingenieurleistungen in den Bereichen Planung, Musterbau und Produktschulung überzeugen“, sagt Yazan Almasri, Fassadenmanager bei der Fischer Landesgesellschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten. „Aber auch unsere sicheren und gleichzeitig wirtschaftlichen Lösungen sowie das weltweite Vertrauen in unsere Marke waren für die Beauftragung ausschlaggebend.“ 

Sicher verankert 

Dabei kamen unterschiedliche Fassaden- und Installationssysteme sowie Schwerlastbefestigungen der Unternehmensgruppe Fischer zum Einsatz, um den Sockel des Aussichtsrads zu errichten. Die Fischer Befestigungs- und Systemlösungen verbinden hierbei die Sockelplatten fest mit den Stahlprofilen.

Aussichtsrad Ain Dubai im Bau.

 In Hohlkörperplatten verankerte der Fischer Universalmörtel FIS V zusammen mit passenden Systemkomponenten die Anbauteile fest im Untergrund. Hierbei sorgte eine Fischer Ankerhülse beim Einbringen der Ankerstange dafür, dass sich der Mörtel genau da verteilt, wo er benötigt wird und ein optimaler Formschluss in den Kammern des Baustoffs entstand. In Beton kam zusätzlich der Fischer Bolzenanker FAZ II bei der Errichtung der Stahlkonstruktion des „Aussichtsrad-Unterbaus“ zum Einsatz. 

Befestigungslösungen Systemkomponenten aller Art

Das modulare Fischer Universalschienensystem FUS wurde zur Befestigung der Tragkonstruktion verwendet. Mit ihren Durchsteckverbindungen ermöglichten die Montage- schienen dabei die Befestigung zugehöriger Systemteile, wie der Schiebemutter FCN Clix M zur Montage der Rohrschellen mit Fischer Gewindestangen und U-Muttern. Eine weitere Systemkomponente war unter anderem die universelle Winkelkonsole UWS. Mit dem Universalwinkel WK 100 wurden die Montageschienen FUS mit Schraube und Schiebemutter FCN Clix P mit dem Verankerungsgrund verbunden sowie die Tragkonstruktion weiter gefestigt und stabilisiert. Fischer Fassadensysteme dienten zudem der Befestigung von Zementbauplatten an der Fischer Sekundärkonstruktion. 

Eine Umrundung ermöglicht den Gästen für jeweils etwa 38 Minuten einen atemberaubenden Ausblick aus einer der klimatisierten Kabinen heraus.
 

Begleitung durch alle Bauphasen

„Mit einem globalen Partner wie unserer Unternehmensgruppe Fischer können sich alle Baubeteiligten, unabhängig vom Standort der Baustelle, immer auf schnelle technische Unterstützung verlassen“, betont Tinu Thomas, Technical Manager bei der Fischer Landesgesellschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten. „Wir beschränken uns nicht darauf, Produkte und Systeme zu verkaufen, sondern bieten unseren Auftraggebern auch einen umfassenden Service. Jedes Projekt wird von einem professionellen Team betreut, das Kunden und Partner vom Beginn bis zum erfolgreichen Abschluss des Projekts durch alle Bauphasen begleitet.“  So umfassen die Serviceleistungen des Befestigungsspezialisten die Beratung und Vorauswahl passender System- und Befestigungslösungen sowie umfassende Unterstützung bei der Bemessung, beim Einhalten von Verträgen, bei der Montage vor Ort sowie bei der Projekt-Überprüfung, um die Qualität und die Einhaltung der Fristen sicherzustellen. 

Ain Dubai ist eines der bemerkenswertesten neuen Wahrzeichen des Nahen Ostens und prägt fortan die Skyline von Dubai.