Freitag, 19.10.2018 – Morning Briefing

Gatwick baut mit Verschiebung aus – Deutschlands Nachwuchs im Baugewerbe kommt – CA Immo baut an Frankfurter Skyline mit

Das Wichtigste des Tages in Kürze. London: Gatwick hat spezielle Pläne für zweite Landebahn – Deutschland: Wieder mehr neue Lehrverträge im Baugewerbe – Frankfurt: CA Immo legt Grundstein für „One“-Turm

Von
morning briefing Flughafen Morandi-Brücke CA Immo

Zitat des Tages:

„Alle glauben, dass Genua von der Welt abgeschnitten ist.“

Der Verwalter eines Badestrandes in Genua beklagt das stark reduzierte Touristenaufkommen. Zu wenig sei noch seit dem Brückeneinsturz vor zwei Monaten passiert. Die Aufräumarbeiten rund um die Autobahnbrücke Morandi verzögern sich. Der Hafen Genua, der so seinen Anschluss zur Stadt verloren hat, hat 30 Prozent Umschlageinbußen hinnehmen müssen.

Für 500 Millionen verschieben

Gatwick, der zweitfrequentierteste Flughafen des Vereinigten Königreichs, hat Pläne für den Bau einer zweiten Landebahn veröffentlicht. Genau gesagt müsste die derzeitige Standby-Landebahn zwölf Meter von der derzeitigen Hauptlandebahn entfernt werden, um auch sie für Kurzstreckenflieger verwenden zu können. Das Unterfangen soll 500 Millionen Pfund kosten und in den Mittzwanzigern abgeschlossen sein.

Nachwuchs kommt

Die gute Ausbildungssituation im deutschen Baugewerbe des ersten Halbjahres 2018 setzt sich fort. Bundesweit wurden bis zum Ende des dritten Quartals 12.000 neue Lehrverträge abgeschlossen, das sind um 950 mehr als im Herbst 2017. Das liegt möglicherweise auch an der neuerlichen Anhebung der monatlichen Ausbildungsvergütung – sie beträgt im Westen nun 820 und im Osten 765 Euro. Beides sei überdurchschnittlich, sagt der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dieter Babiel.

„Ein“ Turm

Der Frankfurter Skyline wird ein weiteres Hochhaus zugefügt, das „One“. Den Grundstein haben am Mittwoch die CA Immo und weitere Beteiligte gelegt. 190 Meter hoch wird One, die CA Immo investiert 330 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant.

Unser Lesetipp des Tages: Strauss: "Aufpassen, dass wir nicht zu viel machen"

Erfahren Sie immer sofort vom neuesten Morning Briefing auf Twitter!

Regelmäßig Links zu interessanten Artikeln aus aller Welt, Fun Facts und Meinungskommentare finden Sie auch auf Twitter – folgen Sie der Frühaufsteherin der Redaktion hier!