International

Finanzchefs in Europa wieder optimistischer

Österreichs Finanzchefs sehen am wenigsten Unsicherheit.

International Finanzen Konjunktur Österreich

Die Finanzchefs in Europas Firmen blicken  einer Umfrage von von Deloitte zufolge zwar optimistischer in die Zukunft als noch vor einem halben Jahr, die Mehrheit stuft aber die Unsicherheit weiter als hoch ein. Für zwei Drittel der Finanzchefs ist die Zeit auch noch nicht reif, um mehr Risiko einzugehen, zeigt der "European CFO-Survey" von Deloitte.

In Österreich befragte Finanzchefs sehen europaweit am wenigsten Unsicherheiten. Während 40 Prozent der Befragten die Unsicherheit als niedrig einstuften, nannte sie niemand hoch. Im Gegensatz dazu sahen 77 Prozent der Befragten in Deutschland die Unsicherheit als hoch an, nur ein Prozent als niedrig. Nur in Großbritannien schätzt ein höherer Anteil das Risiko als hoch ein.

Insgesamt zeigt die Umfrage einen deutlichen Unterschied zwischen Firmen in der Eurozone, wo dank lokaler Marktbedingungen mehr Optimismus herrscht, und anderen Ländern. Am instabilsten wird die Lage derzeit erwartungsgemäß in Großbritannien wahrgenommen: 85 Prozent der britischen CFOs sprechen von hoher finanzieller sowie wirtschaftlicher Unsicherheit. "Der bevorstehende Brexit erschüttert das Sicherheitsgefühl der Briten", schreibt dazu Deloitte-Österreich-Partner Gerhard Marterbauer.

Die Umfrageserie wird von Deloitte seit Anfang 2015 veröffentlicht. Befragt wurden 1.546 Finanzchefs in 19 Ländern. (APA)