International

EU verhängt Strafzölle auf Rohre aus China

Aufschläge bis zu 54,9 Prozent des Preises festgesetzt.

Strafzölle EU International China

Zur Abwehr von Billigimporten aus China hat die EU weitere Strafzölle verhängt. Auf bestimmte nahtlose Rohre aus Eisen oder Stahl müssen Importeure ab sofort Aufschläge von bis zu 54,9 Prozent des Preises zahlen, teilte die EU-Kommission am Freitag mit.

Die betroffenen Produkte werden zum Beispiel in Kraftwerken und im Baugewerbe genutzt. Importieren Unternehmen in Europa diese Rohre aus Fernost, müssen sie die neuen Antidumping-Aufschläge zahlen. Die Einnahmen fließen in den EU-Haushalt. Die Aufschläge sollen ausländische Waren teurer machen und heimische Hersteller vor unlauterer Konkurrenz schützen. Sie ergänzen eine ganze Reihe anderer Strafzölle auf Stahlerzeugnisse aus China. (APA)