SOLID 02/2020

Die Top 250 Persönlichkeiten der Bau- und Immobilienbranche

Einiges an Bewegung gibt es in diesem Jahr zu vermelden. Die SOLID-Expertenjury bewertete für Sie die wichtigsten Persönlichkeiten in Österreichs Bau- und Immobilienbranche und reihte diesmal den Porr-Chef ganz vorne.

Was nicht alles in einem Jahr passiert. Gegen Ende 2019 wurde die seit Jahren von Erfolg zu Erfolg und von Rekord zu Rekord eilende Baubranche durch eine in diesem Ausmaß nicht erwartete Gewinnwarnung für die Porr, Österreichs zweitgrößten Baukonzern und auch europaweit mittlerweile Top 20, überrascht. Man wusste zwar, dass in Polen nicht alles rund lief und ein Projekt in Norwegen ebenfalls schief lag, aber der massive Einbruch beim EBT von ca. 90 auf ca. 35 Millionen war doch ein kleiner Schock.

Dieser wirkte sich zwar auf Dividende und Aktienkurs aus, offenbar aber nicht auf die gesammelte Meinung unserer Jurorinnen und Juroren.

HIER geht's zum ePaper mit dem kompletten Ranking und allen Bundeslandsiegern!

Warum war das so? Weil (das ergaben ein wenig Nachdenken und einige Gespräche) Karl-Heinz Strauss in der öffentlichen Präsenz stark zugelegt hat – nicht zuletzt aufgrund des 150-Jahr-Jubiläums der Porr Anfang April. Zum Zeichen der Bedeutung des Unternehmens und seines Lenkers kam da viel Prominenz in die Wiener Börse, angeführt vom „lieben Sebastian“ (so Strauss in seiner Dankesrede) Damals-noch-und-jetzt-wieder-Bundeskanzler Sebastian Kurz).

Und noch ein öffentlichkeitswirksamer Grund: Mitte September setzte die Porr eine weitere Duftmarke und eröffnete in Wien (diesmal mit Redner „lieber Michael“ Bürgermeister Michael Ludwig) ihren Bildungscampus.

Strabag eindeutiger Team-Sieger

Strabag-CEO Thomas Birtel, der das Ranking in den vergangenen Jahren dominierte, bleibt da heuer Platz 2. Es bleibt ihm aber auch das seiner ruhigen und bestimmten Steuerung des sechstgrößten Baukonzerns Europas anhaltend hervorragende (und sogar besser als prognostizierte) Ergebnis seines Konzerns, die substanzielle Chance auf die lang angezielte Steigerung der EBIT-Marge auf 4 Prozent und der Blick auf die (natürlich inoffizielle) Teamwertung.

Denn während mit dem erst 2019 in den Vorstand gekommenen Thomas Stiegler der zweitbeste Porr-Mann auf Platz 16 auftaucht, hat die Strabag mit BIM- und Neue-Vertragsmodelle-Spezialist Peter Krammer auf Rang 3 und dem absoluten Newcomer Klemens Haselsteiner (siehe großes Interview in diesem Heft) auf Rang 9 noch zwei Vorstandsmitglieder in den Top Ten.

Wie war noch einmal der Slogan der Strabag? Teams Work. Passt doch.

HIER zum ePaper mit dem kompletten Ranking!

Aufsteiger unter Beobachtung

Ansonsten tauschen die Big Names unter den ersten 20 wie gewohnt weitgehend immer wieder ein paar Plätze, was nicht weiter bemerkenswert ist und für deren kontinuierliche und gute Arbeit spricht. Platz 4 und 5 blieben mit Swietelsky-nun-AG-Lenker Karl Weidlinger und Wienerberger-CEO Heimo Scheuch sogar gleich.

Einige Aufsteiger bzw. Neueinsteiger gab es allerdings auch zu vermelden – und dass sich das in unserem Ranking so niedergeschlagen hat, spricht für die genaue Beobachtung unserer Jurorinnen und Juroren. So stieg Asfinag-Vorstandsdirektor Hartwig Hufnagl auf Platz 8 ein. Das unterstreicht zusammen mit den BIG-Chefs Hans-Peter Weiss (6) und Wolfgang Gleissner (10) sowie ÖBB-Infra-Vorstand Franz Bauer (12) die Bedeutung der öffentlichen Auftraggeber. Ebenfalls neu in der Branche und gleich auf Platz 26 eingestiegen ist Wienerberger-CPO Solveig Menard-Galli (26), sie ist damit hinter EHL-Größe Sandra Bauernfeind (25) die zweitbeste Frau im Ranking in einer nach wie vor männerbetonten Branche.

Markant aufgestiegen sind heuer Gerald Prinzhorn (mit der Übernahme der Baumit-Geschäftsführung von 65 auf 15), Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel (34 auf 17 – wohl wegen der starken Lehrlingsaktivitäten, siehe Coverstory „Die große Lehre“ in SOLID 12/2019), UBM-Chef Thomas Winkler (33 auf 21), Umdasch-Ventures-CEO Werner-Heinz Bittner (gar von 109 auf 22!) und der Tiroler Landesinnungsmeister und große BIM-Aktivist Anton Rieder (auch beachtlich von 104 auf 31).

Publikumsranking: Birtel vorn

Zeitgleich zum Expertenranking führten wir heuer auch ein wesentlich kleineres (es gab nur 20 Namen zur Auswahl) Publikumsranking auf www.solidbau.at durch. Hier setzte sich Thomas Birtel durch, Überraschungszweiter ist Leyrer + Graf-Chef Stefan Graf und Dritter der Vorarlberger Querdenker und Holzbaupionier Hubert Rhomberg (das komplette Resultat finden Sie HIER).

Und was wurde eigentlich aus der Nummer 3 vom Vorjahr, Signa-CEO Rene Benko? Lange haben wir über ihn diskutiert und uns letztlich schon im Vorfeld entschlossen, Benko diesmal nicht zur Wahl zu stellen. Nach unserem Verständnis ist er zwar eine markante Persönlichkeit, dessen Holding immer wieder mit Aktivitäten rund um Bauprojekte auftritt – als Manager in der Bau- und Immobilienbranche sehen wir ihn aber nicht und hoffen, dabei ihr Verständnis zu finden!

So entstand unser Ranking

Über 50 Expertinnen und Experten aus der Bau-Kommunikationsbranche haben sich auch heuer wieder dankenswerter Weise bereit erklärt, sich durch die rund 500 Namen umfassende Liste der wichtigen Bau- und Immo-Persönlichkeiten des Landes von Baufirmenchefs über Zulieferer, Immobilienentwickler, Politiker und aktive Verbandskräfte zu wühlen und alle Personen mit einer Zahl von 1 ("kenne ich nicht" oder "ist nicht wichtig") bis 10 ("allerhöchste Bedeutung") zu beurteilen.