Österreich

Delta kooperiert mit Soravia und steigt bei CMb.industries ein

Im Zuge dessen wird auch das ATMOS Research&Resort forciert.

Delta Österreich Wolfgang Kradischnig

Wolfgang Kradischnig (Geschäftsführer DELTA), Maria Dietrich (COO CMb.industries), Peter Steurer (CFO SORAVIA), Wolfgang Gomernik (Geschäftsführer DELTA), Chris Müller (Founder und CEO CMb.industries), Ingo Huber (Geschäftsführer DELTA) und Erwin Soravia (CEO SORAVIA) (v.l.n.r.)

Die international tätige DELTA Gruppe stärkt ihr Portfolio, indem sie in die CMb.industriesGmbH einsteigt und eine Partnerschaft mit dem renommierten Immobilienkonzern SORAVIA eingeht. Neue Gesellschafterin wird zudem COO Dr. Maria Dietrich. Das Bindeglied zur DELTA Gruppe bildet neuer CMb-CFO und Miteigentümer der DELTA Gruppe, DI Ingo Huber. 

Founder und CEO Chris Müller sagt: „Um Spezialprojekte, wie etwa ATMOS Research&Resort umzusetzen, braucht es neben dem passenden Mindset und einem permanenten Streben, eine Vielzahl von Skills, Disziplinen, agile Prozesse und einen Ort der Ermöglichung. Wir sind stolz und glücklich mit der DELTA Gruppe einen optimalen Umsetzungs-Partner gefunden zu haben, mit dem wir nun auch ein europaweit einzigartiges Projekt starten: das Department of Disruptive Disciplines in der GRAND GARAGE der Tabakfabrik Linz.“ 

Für den Linzer Bürgermeister Klaus Luger ein richtiger Schritt in Zeiten von Green Deal und Bauhaus 4.0: „Wenn wir die Initiative ‚Neues Europäisches Bauhaus‘ ernst nehmen, müssen wir Experimentier- und Vernetzungsplattformen fördern. Die Tabakfabrik Linz hat in den letzten Jahren eine prototypische Wandlung von Bauhaus 1920 zu Bauhaus 4.0 unternommen, wo die Brücke zwischen Wissenschaft und Technik, Kunst und Kultur, Lebensraum und Green Deal durch Kollaboration gelingt. Besonders die Bauwirtschaft hat massiven Einfluss auf die Art, wie wir leben, unsere Stadt gestalten und unsere Umwelt beeinflussen. Den hohen Lebensstandard in Linz für Generationen zu sichern, ist mir als Bürgermeister das größte Anliegen. Daher freue ich mich, dass in Linz der erste Hub für Stadtentwicklung eröffnet. Das Department of Disruptive Disziplinen ist der richtige Vorstoß zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“ 

Bauwende durch Bauhütte 4.0 
Forciert durch Digitalisierung, technologische Entwicklung, demografischen Wandel sowie Umwelt- und Wertefragen ist die internationale Immobilienindustrie einem rasanten Wandel unterworfen und hat große Herausforderungen zu meistern. In Europas Städten erfolgt ein Paradigmenwechsel von der Einzelbetrachtung hin zu holistischem Denken. 
„Wir sind ganzheitlicher Dienstleister im Hochbau, kreativer Gebäudedenker und der richtige Partner, um innovativen Ideen Raum zu geben. Unser Slogan heißt nicht umsonst: ‚Wir schenken Kooperation‘. Von Beginn an dürfen wir ATMOS begleiten und dieses Pionierprojekt mitformen. Im Verbund mit CMb.industries und SORAVIA wollen wir durch kooperatives, verlässliches und vorausschauendes Handeln unsere Vorreiter- Position im Bereich zukunftsweisender Technologien ausbauen und einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Wir erhalten somit Know-how über Sensorik und Satellitentechnik und dehnen die Betrachtung aus – vom Fundament bis ins Weltall. Unsere Vision ist das Schaffen von fühlenden Gebäuden und sensitiven Städten mittels IoT“, so Wolfgang Kradischnig, Geschäftsführer der DELTA Holding GmbH.  (PM)